U 17 – B1-Junioren verbuchen im 4. Ligaspiel endlich ihren ersten Saisonsieg

TSG 62/09 Weinheim – VfB Eppingen 2 5:2 (3:1)

Zuerst die noch bessere Nachricht als der Heimsieg. Patrick Hechler, der sich am letzten Wochenende auf dem Platz so schwer am rechten Knie verletzte, stand auf Krücken am Spielfeldrand und leistete seinen Mannschaftskameraden moralischen Beistand. Da ist Teamgeist! Meniskus heißt allerdings das Reizwort für Patrick und eine abschließende Diagnose steht noch aus. Dem Spielverlauf nach konnte die TSG endlich über die gesamte Spieldauer Präsens zeigen und verdiente sich durch eine engagierte läuferische und kämpferische Leistung verdient die 3 Punkte. Auch im spielerischen Bereich konnten die B1-Junioren mehr Akzente setzen wie in den Spielen zuvor und erzielte schön herausgespielte Treffer. Zweimal wurde Andre Halblaub auf der Außenbahn auf die Reise geschickt und legte jeweils mit Übersicht quer auf den einschussbereiten Edgard Jordan, der die Treffer zum 1:0 und 2:1 erzielte. Andre Halblaub belohnte sich mit dem wichtigen 3:1 Führungstreffer kurz vor der Halbzeit selbst für eine bis dahin gute Leistung. Dass Eppingen trotz vieler junger Jahrgangsspieler eine spielstarke Mannschaft ist, stellte sie durch unermüdlichen Einsatz in Halbzeit 2 permanent unter Beweis. Der Anschlusstreffer der Gäste zum 2:3 durch einen Elfmeter fast direkt nach Wiederanpfiff machte die Partie wieder spannend. Das Spiel gestaltete sich nun etwas ausgeglichener, wobei die TSG die zielstrebigere Mannschaft war und zu deutlich mehr Torchancen kam als Eppingen. Das Thema Chancenauswertung steht weiterhin ganz oben auf der Verbesserungsliste aus Weinheimer Sicht. Mit der Einwechslung von Furkan Süzer wurde das Angriffsspiel der TSG nochmals verstärkt und belohnt. Gleich zwei Treffer steuerte der Stürmer zum 5:2 Endergebnis bei. Unterm Strich ein verdienter Heimsieg, der nicht gleich zu einem Höhenflug veranlasst, aber aufgrund einer deutlichen Leistungssteigerung Hoffnung mach auf weitere Punkte in den nächsten Spielen. Mit der richtigen Einstellung könnte am kommenden Samstag gegen den VfR Mannheim nachgelegt werden. Das wäre der Mannschaft zu wünschen.

Kader: Hambrecht, Wolf , Weber, Kallien, Jordan, Link, Halblaub, Röller, Wilkening, Hildebrand, Albers, Schmidt, Kohl, Celik, Beigel, Süzer