U12 – D2 Turniersieg in Wad-Michelbach

3 Spiele, 3 Siege und die Erkenntnis: hier reift eine tolle Mannschaft

23.10.2016. Ein Turnier auf einer modernen Anlage bei der JFV Wald-Michelbach war angesetzt. Zur Überraschung aller sollte das Turnier über das ganze Feld und auf große Tore stattfinden. Das würde eine schwierige Aufgabe werden, war man sich schnell einig, vor allen Dingen für den Weinheimer Keeper. Ein riesiges Tor, dass von einem kleinen Jungen gehütet werden soll. Ein riesiges Spielfeld und keine Auswechselspieler. Als ob das nicht genug wäre, waren die zu spielenden Teams allesamt auch noch deutlich älter und größer. Am Spielfeldrand war man skeptisch und mental bereits auf einen ungünstigen Turnierverlauf vorbereitet.

Aber zur Überraschung aller legten die D2 Jungs von der TSG eine sensationelle Energieleistung an den Tag. Alle drei Partien wurden gewonnen und dies in einer Art und Weise, die die mitgereiste Fankurve ins Schwärmen kommen ließ. Eine tolle Mannschaftsleistung mit vielen sehenswerten Aktionen und großem Kampf. Im ersten Spiel traf man auf den 2004er Jahrgang vom SV Groß-Bieberau. Der Spielberichterstatter musste erst einmal nachsehen, wo das denn liegen könnte: nicht Mailand, nicht Madrid – nein aus der Nähe von Darmstadt war die Mannschaft angereist. Bereits nach wenigen Minuten rieb man sich verdutzt die Augen: die TSG-Jungs machten klar das Spiel und es dauerte nicht lange, bis es zum ersten mal im Kasten des Gegners klingelte. Schöner Eckball von Ertanir, der Ball gelangt irgendwie zu Göttge und der netzt sicher ein. Sevimli erhöhte auf 2:0 ehe den Groß-Bieberauern der Anschlusstreffer gelang und das Nervenkostüm des mitgereisten Anhangs etwas strapaziert wurde. Die Jungs auf dem Platz blieben jedoch cool und zogen ihr Spiel durch. Sevimili zum 3:1. Der Gegner war zwar unterlegen, hatte sich aber noch nicht aufgegeben und verkürzte auf 3:2. Sevimili machte dann mit dem 4:2 alles klar. Groß-Bieberau konnte zwar noch auf 4:3 verkürzen. Es blieb aber bei Ergebniskosmetik.

Im zweiten Spiel traf man auf den Gastgeber. Die 2004er Jungs der JFV Wald-Michelbach. Ein deutlich spielstärkeres Team als die Groß-Bieberauer. Inzwischen spendete die Herbstsonne etwas Wärme – zur Freude der Fans und die TSG Jungs spielten weiter sehr diszipliniert. Das Trainergespann Cevke/Romagnolo setzte wie beim ersten Sieg auf ein klassisches 4-4-2 System. Es war schon erstaunlich wie schnell die Jungs von der TSG dieses für sie vollkommen neue Spielsystem verinnerlicht hatten. Mit einem Abstaubertor brachte Sevimli sein Team schnell in Führung. Er hatte nach einem fulminanten Hammer von Ertanir am schnellsten geschaltet und den Ball über die Linie gespitzelt. Hilgert erhöhte mit einem ebenso sehenswerten wie überlegten Schuss von der rechten Seite in den rechten Winkel auf 2:0. Wald-Michelbach gelang nur noch der Anschlusstreffer. Sie versuchten zwar alles um noch den Ausgleich zu erzielen, aber die Viererkette war so standfest wie die Pyramiden von Gizeh.

Im letzten Spiel wartete der härteste Brocken: die Regionalauswahl der C-Mädchen aus Darmstadt. Körperlich waren die Mädchen klar überlegen und bestimmten auch über weite Strecken das Geschehen im Mittelfeld. Die starke Abwehrarbeit wurde an diesem Tag aber als Gemeinschaftsprojekt verstanden, weshalb die Mädchen nur zu einem Treffer kamen, während die TSG Jungs, die sich ihnen bietenden Chancen konsequent nutzen. Schöne Treffer von Bislimi und erneut Sevimli machten den dritten Sieg perfekt. Das Team von Cevke/ Romagnolo feierte damit den 7. Sieg in Folge.

Fazit: Ein ganz, ganz starke Leistung der gesamten Mannschaft. Das war Werbung in der Fremde für die TSG Weinheim

Es spielten: Bauer, Benzer, Bislimi, Ertanir, Göttge, Hilgert, F. Hugo, M. Hugo,  Pereira Almeida, Röhrl,Sevimli