U12 - D2 Meisterhaftes 8:0 gegen Gartenstadt

U12 – D2 Meisterhaftes 8:0 gegen Gartenstadt

Weinheim 19.11.2016. In der ganzen Halbrunde musste sich das Team von Trainer Cevke und Familie Romagnolo nur zweimal geschlagen geben: Im Halbfinale beim Turnier in Ketsch und beim ersten Punktspiel gegen Phönix Mannheim, was vermutlich auch noch der Integration von Neuzugängen zuzuschreiben war. Seither folgt Sieg auf Sieg für das Team. Und zwei weitere Siege waren auch noch notwendig um den Staffelsieg sicherzustellen.

Anpfiff zu Halbzeit eins. Das Spiel begann mit 3 guten Chancen in den ersten 10 Minuten – jeweils für M. Hugo, die allerdings noch nicht zu etwas Zählbarem führten. Es deutete sich jedoch sofort an, dass die Weinheimer auch gegen Gartenstadt das Spielgeschehen bestimmen würden. Die TSG ließ keine Chancen zu und der Gegner kam nur sporadisch in Strafraumnähe. So war es nur eine Frage der Zeit bis der Torwart der Gartenstädter erstmalig hinter sich greifen muss. Wieder einmal war es Göttge, der das 1:0 besorgte. Einen Freistoß von F. Hugo verwertete er in Gerd Müller-Manier irgendwie zum ersten Treffer für Weinheim. Neuer Spielstand nach 13 Minuten: Weinheim 1, Gartenstadt 0. Danke! Bitte! Kaum 3 Minuten später verwertete M. Hugo mit einem schönen direkten Flachschuss eine Ecke von links zum 2:0. Die Stärke bei Standardsituationen war in dieser Saison schon häufiger zu beobachten und sollte sich zwei Minuten später erneut zeigen. Diesmal trat Hilgert die Ecke und netzte mit einem kuriosen Eckballtor selbst ein. Weinheim 3 – Gartenstadt 0. Danke!!! Bitte!!! Weinheim blieb überlegen, nahm sich aber bis kurz vor der Pause eine kleine Auszeit was das Tore schießen anging: 30. Sielminute klares, absichtliches Foulspiel im gegnerischen Strafraum. Der erneut souverän pfeifende Schiedsrichter Philipp Müller entschied richtigerweise auf Strafstoß. Strafstoß – ein Job für den Iceman, M. Hugo. Der Torwart kam zwar noch dran, aber drin ist drin. Pausenstand: Weinheim 4 Gartenstadt 0. Das sah nicht gut für die Mannheimer aus. Da gab es in der Kabine sicher einiges zu besprechen. Die Weinheimer Fangemeinde hingegen freute sich frierend auf Halbzeit zwei.

Nach Wiederanpfiff sollte es nicht lange dauern und es hatte wieder „Boom gemacht“. Mit Sicherheit wurde der Klaus-Lage-Song mit der berühmten Textzeile in der Zweiburgenstadt geschrieben! Und so hatte es sich zugetragen: Unerlaubter Rückpass, Ballaufnahme durch den Torwart im Strafraum. Den darauffolgenden Freistoß verwertet Sevimili mit einem Flachschuss durch die Mauer. Boom – Tor! Weinheim 5 – Gartenstadt 0. Danke!!!!! Bitte!!!!! Vier Minuten Später, schnelles Umschaltspiel von der linken Abwehrseite mit schöner Ballstafette, die ihren Endpunkt bei Sevimli findet, der seinerseits sicher einnetzt. „Netzer“ könnte ein durchaus geeigneter Spitzname für den treffsicheren Weinheimer Angreifer sein. Die Anzeige stand schon wieder bei sechs Toren für die Weinheimer, die im Verlaufe der Saison einen immer größeren Torhunger entfaltet haben. Gartenstadt hingegen ohne jegliche Chance mit nur wenigen Aktionen in Richtung Weinheimer Tor. Das s0llte jedoch noch nicht alles gewesen sein: unsaubere Abwehr des Gartenstädter Torwartes, der viel zu weit rausläuft und den Ball in die Mitte abwehrt. Göttge lässt sich nicht lange bitten und kann aus 15 Metern auf das verwaiste Tor schießen. Wieder hatte es Boom gemacht. Weinheim 7, Gartenstadt 0. Danke!!!!!!! Bitte!!!!!!! Den Endstand besorgte erneut der Iceman. Dieses mal nicht vom Elfmeterpunkt – M. Hugo mit einem schönen Schuss zum 8:0 Endstand.

Fazit: meisterhafter ungefährdeter Sieg der Weinheimer. Der Staffelsieg sollte dieser Mannschaft nun kaum noch zu nehmen sein. Die letzte Aufgabe scheint lösbar, wenn man beim Tabellenvorletzten in Leutershausen zu Gast ist.

Es spielten:

Bauer, Baumbach, Benzer, Bislimi, Ertanir, Göttge (2), Hilgert (1), F. Hugo, M. Hugo (3), Pereira Almeida (TW), Röhrl, Sevimli (2), Vezmar