D2 - U12: Unglückliches Unentschieden in Reilingen beendet Siegesserie

D2 – U12: Unglückliches Unentschieden in Reilingen beendet Siegesserie

Erneut führten disziplinarische Maßnahmen zu Umstellungen und taktischen Änderungen. Leider brachten genau diese Änderungen in Mittelfeld und Sturm auch Unsicherheit und Fehler ins Spiel unserer Jungs. Lauf- und Passwege stimmten meistens nicht, Kombinationen waren in der ersten Halbzeit Mangelware und am gegnerischen Strafraum war meistens Schluss, auch weil die Reilinger in der Abwehr sicher standen und wenig zuließen.  Es wird aber Zeit, dass die betroffenen Spieler Undiszipliniertheiten und Diskussionen abstellen, um die Mannschaft in der entscheidenden Phase der Rückrunde nicht Spiel für Spiel zu schwächen.

Die ersten Spielminuten waren eher ein Abtasten auf beiden Seiten mit vielen Zweikämpfen im Mittelfeld und wenig Struktur im Spiel. Die sechste Minute brachte einen weiten Abschlag des Reilinger Torwarts. Der Ball springt hoch ab und fällt einem Reilinger Stürmer unvermittelt vor der Füße. Der zieht den satten Schuss aber links am Weinheimer Gehäuse vorbei. 10. Minute ein eher harmloser Schuss aus dem Reilinger Mittelfeld, der links im Tor vorbeigegangen wäre. Pereira Almeida entscheidet sich aber dafür, den Ball aufzunehmen und klatscht ihn sich dabei ins eigene Tor. Ein mehr als glückliches 1:0 für Reilingen, die ihre Führung eher ungläubig aufnahmen. In der Folge gab es Chancen für Weinheim, aber niemals zwingend genug, um zu einem Tor führen zu können: 16. Minute Ecke Hilgert, aber im Strafraum kommt kein Weinheimer an den Ball, 18. Minute Schuss von Soylu, aber problemlos abgewehrt vom Reilinger Keeper, 22. Minute Schuss von M. Hugo in die Arme des Torwarts, 23. Minute Freistoß Ertanir auf Hilgert, dessen Kopfball aber keinen Druck hat. In der 24. Minute schnappt sich Soylu den Ball, um einen Freistoß aus guter halblinker Position zu treten. Sein Schuss geht aber weit rechts am Tor vorbei. 26. Minute schöner Abschlag von Pereira Almeida, Hilgert verlängert mit dem Kopf auf rechts zu Bauer, dessen schöne Flanke Soylu nicht verwerten kann. Noch in der 26. Minute Glück für Weinheim, als ein toller Schuss eines Reilingers den Außenpfosten rasiert. 28. Minute Schuss von Bislimi leider links am Tor vorbei.

So ging es mit einem Tor Rückstand in die Pause, in der das Weinheimer Trainerteam  die richtigen Worte und die optimale Aufstellung fand. Die Jungs kamen völlig verwandelt aus der Kabine und zogen von Beginn an ein Powerplay auf, dass Reilingen Hören und Sehen verging. 31. Minute Ecke Hilgert von rechts, Soylu köpft knapp übers Gehäuse, 32. Minute sehenswerte Kombination auf der linken Seite zwischen Göttge und Soylu, der unnachahmlich nach innen zieht und den Ball an den kurzen Pfosten nagelt. 33. Minute Angriff über Bauer auf der rechten Seite, Pass zu Hilgert, dessen Schuss knapp am Tor vorbeigeht. Der Ausgleich lag in der Luft und der Weinheimer Anhang fragte sich, was die Trainer da in den Pausentee gemischt hatten. Die Jungs, die jetzt auf dem Platz standen, spielten genau den gefürchteten Tempo- und Kombinationsfußball, der im Herbst zum Staffelsieg geführt hatte. Reilingen hatte keine Sekunde Zeit zum Luft holen. 36. Minute dann auch logischerweise der Ausgleich zum 1:1. M. Hugo vernascht auf dem rechten Flügel gleich zwei Reilinger Jungs, legt clever zu Hilgert, der den Ball aus einer kleiner Drehung heraus unter die Latte hämmert. 39. Minute Ecke Hilgert wieder von rechts, Kopfball Göttge und gute Parade des Reilinger Keepers. 43. Minute weiter Abschlag Reilingen, Baumbach holt den Ball aus der Luft, schaut kurz und spielt den tödlichen Pass genau in die Schnittstelle der Innenverteidiger auf Soylu, der durchläuft und keine Mühe hat einzunetzen. Jetzt überschlugen sich die Ereignisse. Direkt nach dem Reilinger Anstoß läuft ein Angriff über die rechte Seite. Die Flanke des Reilinger Stürmers gerät eher zur Torschuß-Bogenlampe, wird dadurch aber gefährlich und zwingt Almeida Pereira zum Eingreifen. Er pflückt den Ball aus der Luft, kann ihn aber nicht festhalten, greift nach und hat am Boden die Hände auf dem Ball. Ein Reilinger Stürmer  tritt den Ball dennoch ins Tor und verletzt unseren Keeper dabei an der Hand. Davon völlig unbeeindruckt entscheidet der Reilinger Unparteiische aber auf Tor und gibt den Treffer zum 2:2 Ausgleich. Fassungslosigkeit bei allen Weinheimern und ungläubiges Kopfschütteln. Im Anschluss gleich der nächste Aufreger. Angriff über links, Pass Göttge auf Hilgert, der in den Strafraum zieht und dort klar gefoult wird. Neunmeter muss hier die einzig richtige Konsequenz sein. Stattdessen lässt der Schiedsrichter  weiterspielen und argumentiert nach wütenden Protesten, dass er doch einen Vorteil hätte laufen lassen. Unglaublich…

Mit Wut im Bauch gab es noch zwei Chancen für unsere Jungs. Nach einem Freistoß von Göttge (52. Minute) standen aber drei Weinheimer im Abseits, nach Vorarbeit von Bauer, zog F. Hugo von rechts ab, zielte aber am Tor vorbei (54. Minute).

Negativer Höhepunkt der Partie war dann kurz vor Schluß ein Ellbogenschlag ins Gesicht von Hilgert, der vom Schiedsrichter ebenfalls nicht geahndet wurde.

Überpünktlich erfolgte kurz danach der Abpfiff, so dass der Siegtreffer nicht mehr erzielt werden konnte.

Fazit:

Ein hitziges Fußballspiel endete mit einer aus Weinheimer Sicht sehr unglücklichen Punkteteilung. In der zweiten Halbzeit rettete der Heimschiedsrichter den Reilingern das Unentschieden. Spielt das Weinheimer Team weiter so wie in der kompletten zweiten Hälfte, war der Punkteverlust in Reilingen nur ein unbedeutender Ausrutscher auf dem Weg zum Staffelsieg.

 

Es spielten:

Pereira Almeida (Tor), Bauer, Baumbach, Benzer, Bislimi, Ertanir, Göttge, Hilgert (1 Tor), F. Hugo, M. Hugo, Röhrl, Soylu (1)