1. FC Bruchsal - TSG 62/09 Weinheim 4:2 (3:2)

1. FC Bruchsal – TSG 62/09 Weinheim 4:2 (3:2)

Feiertage fordern Tribut

Bruchsal, den 26.Mai 2017,

Originaltext aus dem Weinheimer Nachrichten vom 27. Mai 2017

Bruchsal. Die Schnapszahl von 77 Punkten machten die Fußballer der TSG 62/09 Weinheim nicht mehr voll. Der Verbandsligameister hatte schon vor der abschließenden Partie gestern Abend beim 1. FC Bruchsal genug. Dass die Mannschaft nacht intensiven Feiertagen nicht mehr im Vollbesitz ihrer Kräfte war, war klar. So verwunderte das 2:4 (2:3) auch niemanden mehr. „In der ersten Halbzeit war das nicht mehr als ein AH-Kick, die Jungs sind immer noch im Feiermodus“, sagte Spielleiter David de Vega, der sich schnell wieder Richtung Kabine verabschiedete. „Das Ergebnis heute hat wirklich niemanden mehr interessiert.“

Den souveränen Titel hatten die Weinheimer mit neuem Punkterekord schon vorher eingetütet. Ohne die verhinderten Chris Hiller und Marcel Schwöbel spielten die Weinheimer in ungewohnter Aufstellung zwar munter mit, leisteten sich aber in der Abwehr zu viele individuelle Fehler. Und auch in der Offensive ließen die Gäste zu viele Chancen liegen. Trotzdem trafen sie zur 1:0-Führung. Lukas Cambeis war Nutznießer eines schönen Spielzugs über Jonas Meier-Küster und brachte Weinheim in der 26. Minute in Front. Jonas Malsam machte nur drei Minuten später bereits den Ausgleich für den Tabellenvierten, wenn auch aus abseitsverdächtiger Position.

Im Anschluss hatte Weinheims Torschützenkönig Andreas Adamek mit einem 20-Meter-Schuss an den Pfosten Pech. Doch auch Marcel Lentz musste zweimal gegen Mario Pavkovic klären. Beim 2:1 von Lukas Durst (38.) war er dann machtlos. Das wiederum glich zwar Kai Engel nach einem Abpraller nach Adamek-Schuss zwar schon in der 39. wieder aus, doch erneut nur zwei Minuten später führte ein Patzer in der TSG-Abwehr zum 3:2. Im zweiten Durchgang hatten Ilhan und Adamek Chancen zum Ausgleich, doch ein Aussetzer von Gebhardt (75.) besiegelte das 2:4. Der Rest war Schaulaufen – und weiterfeiern.

TSG 62/09 Weinheim: Lentz; Matthes (46. Geissinger), Cambeis, Makan, Ilhan, Meier-Küster (70. Süß), Gebhardt, Zimmermann (75. Kajally), Adamek, Engel, Malchow (46. Lerchl)