D2-U12: Turniersieg in Heidelberg-Kirchheim

D2-U12: Turniersieg in Heidelberg-Kirchheim

Bei tropischen Temperaturen kämpfte sich die D2 bis ins Finale vor. Dort gab es einen verdienten 4:3 Erfolg im Neunmeterschießen gegen den FC Neureut. Nach dem kräftezehrenden Heimturnier am Vortag war dies eine starke Willensleistung unserer Jungs, die mit tadelloser Einstellung und viel Einsatz zu Werke gingen. Mit nur einem Auswechselspieler und ohne drei Stammspieler angetreten, zeigte die Mannschaft ihren  tollen Charakter.

Das erste Spiel gegen die Gastgeber von der SG Heidelberg-Kirchheim begann mit drei Abseitssituationen unserer Jungs innerhalb von 2 Minuten. Da war sie wieder, die berüchtigte Schläfrigkeit im ersten Turnierspiel. Als Wachmacher wirkte dann ein Schuß der Kirchheimer in der 6. Minute, der aber von Pereira Almeida sicher pariert wurde. Kurz danach folgte eine starke Balleroberung im Mittelfeld durch Hilgert, der mit einem Zuckerpass Fink einsetzte. Fink lief durch und nagelte den Ball halbhoch ins linke Eck zum 1:0 in die Maschen. In der 12. Minute setzet sich Göttge auf links durch, scheiterte dann aber mit seinem Flachschuß am gegnerischen Torhüter. Ein Freistoß für den Gegner in der letzten Spielminute wurde zur sicheren Beute von Pereira Almeida, so dass es beim Auftaktsieg blieb.

Im zweiten Spiel hieß der Gegner FV Nussloch. Die ersten Spielminuten gehörten hier ganz dem Gegner, der stark kombinierte und bei drei Chancen unsere Abwehr und Pereira Almeida forderte. In der 6. Minute dann die erste Chance für Weinheim. Über Hilgert und Göttge kam der Ball zu Köhler, dessen strammer Schuß knapp am Tor vorbeiflog. Kurz danach das Führungstor durch M. Hugo, der von Fink toll bedient wurde, einen Gegenspieler ins Leere laufen ließ und den Ball in den Winkel zirkelte.  Dieses 1:0 wurde in der Folge souverän nach Hause gespielt.

In der dritten Partie des Tages ging es in das Duell mit dem SV Kickers Pforzheim. Die Goldstädter waren dabei chancenlos. Unsere Jungs wirbelten und kombinierten nach Belieben. In der 7. Minute folgerichtig die verdiente Führung durch Göttge, den Köhler über rechts auf die Reise schickte und der mit einem trockenen Schuß in die linke Ecke dem gegnerischen Keeper keine Chance ließ. In der 9. Minute folgte das 2:0 durch Köhler. M. Hugo setzte sich über links durch und legte mit Übersicht quer zu Köhler, der nur noch einzuschieben brauchte. Dieses Spiel machte Lust auf mehr.

Stattdessen nahm sich das Team im Spiel gegen den VfB Bretten eine kollektive Auszeit und verlor verdient mit 0:1. Vielleicht auch verständlich nach bereits 9 Punkten auf der Habenseite, der Hitze und dem Kräfteverschleiß nach dem insgesamt achten Spiel in zwei Tagen.

Im Halbfinale gab es ein Wiedersehen mit dem SV 98 Schwetzingen, der im Testspiel vor einigen Wochen mit 4:2 nach Hause geschickt wurden. Heute reichte ein toller Spielzug in der 12. Minute über Benzer und Hilgert zu M. Hugo, der seinen zweiten Treffer markierte. Schwetzingen hatte durchaus seine Chancen, aber unsere Abwehr um Benzer, Ertanir und Bauer stand auch in diesem Spiel hervorragend.

Im Finale sahen die zahlreichen Zuschauer ein kampfbetontes Spiel mit vielen Zweikämpfen im Mittelfeld. Beide Mannschaften neutralisierten sich aber weitestgehend und kamen nicht zu nennenswerten Chancen. Das Neunmeterschießen war die notwendige Konsequenz. Hier zeigte Pereira Almeida die gewohnte Nervenstärke, als er beim Stand von 3:3 einen Neunmeter reflexartig parierte.

Ertanir machte dann mit dem 4:3 den Turniersieg  perfekt.

Kompliment an das gesamte Team für eine starke, kämpferische Mannschaftsleistung unter schwierigen Rahmenbedingungen.

 

Die Ergebnisse in der Übersicht:

Gruppenphase

TSG 62/09 Weinheim – SG Heidelberg-Kirchheim     1:0

TSG 62/09 Weinheim – FV Nussloch                            1:0

TSG 62/09 Weinheim – SV Kickers Pforzheim            2:0

TSG 62/09 Weinheim – VfB Bretten                              0:1

Halbfinale

TSG 62/09 Weinheim –  SV 98 Schwetzingen               1:0

Finale

TSG 62/09 Weinheim – FC Neureut                              4:3 nach Neunmeterschießen

 

Es spielten:

Pereira Almeida (Tor), Bauer,  Benzer, Bislimi, Ertanir, Fink (1 Tor), Göttge (1), Hilgert, M. Hugo (2), Köhler (1)