Freundschaftsspiel VFR Mannheim gegeg TSG 3:3 (1:2)

Freundschaftsspiel VFR Mannheim gegeg TSG 3:3 (1:2)

Licht und Schatten wechseln sich ab

Mannheim, den 05. August 2017,

Originaltext aus dem Weinheimer Nachrichten vom 07. August 2017

Mannheim. Nun beginnt bald der Ernst des Lebens. Am kommenden Samstag startet die TSG 62/09 Weinheim mit einem Heimspiel gegen den Bahlinger SC in die neue Saison der Fußball-Oberliga. In dieser Woche sind noch drei Trainingseinheiten geplant. Wie der Aufsteiger mit seiner völlig neu formierten Mannschaft genau einzuschätzen ist, darüber gab das letzte Testspiel nicht wirklich Aufschluss. Nach zwei sehr unterschiedlichen Halbzeiten kamen die Weinheimer am Samstag beim VfR Mannheim zu einem 3:3-Unentschieden. Gegen einen der großen Aufstiegsfavoriten in der Verbandsliga las sich das Ergebnis von der Papierform her recht ordentlich. Allerdings war auch zu erkennen, dass bei beiden Teams noch viel Luft nach oben ist.

Das galt für die Mannheimer vor allem in der ersten Halbzeit, die mit fünf Ex-Weinheimern in der Startelf antraten: Torwart Marcel Lentz, Oliver Malchow und Timo Gebhardt als Innenverteidiger, Mittelfeldmann Jonas Meier-Küster und Angreifer Chris Hiller. Den Gastgebern mangelte es vor rund 150 Zuschauern im Rhein-Neckar-Stadion noch spürbar an der Abstimmung, die Laufwege waren unklar und so vermochte der VfR bis zum Seitenwechsel kaum Akzente zu setzen.

Auf der anderen Seite präsentierte sich die junge TSG-Truppe bis zur Pause mit ihrer „ersten Mannschaft“ laufstärker als der Gegner und legte auch ein höheres Spieltempo vor. Daher ging die 2:1-Führung der Weinheimer in der ersten Halbzeit vollauf in Ordnung. TSG-Trainer Christian Schmitt ließ seine Abwehr mit einer Dreierkette agieren, wodurch das Mittelfeld breiter aufgestellt war und vorne zwei Spitzen für Druck sorgten – bis zum Seitenwechsel ging diese taktische Variante auf.

Nach einer kurz ausgeführten Ecke von Ylli Cermjani flankte Abdullah Köse ins Zentrum, wo sich der mit aufgerückte Verteidiger Clement Glässer mit tollem Einsatz den Ball erkämpfte und zu Kajally Njie weiterleitete, der zum 0:1 vollendete (19.). Zwar kam der VfR mit der einzig nennenswerten Chance vor der Pause zum 1:1, als Enis Baltaci eine gute Ablage von Chris Hiller verwertete (28.). Doch mit einem sehr schönen 20-Meter-Freistoß in den Winkel brachte Köse die TSG erneut in Führung (37.).

Ein anderes Bild bot sich in der zweiten Halbzeit: TSG-Trainer Schmitt hatte einen 22-Mann-Kader mitgebracht und wechselte dann bis zur 65. Minute die Mannschaft in drei Abschnitten auch komplett durch. Dass damit auch der Spielfluss verloren ging, konnte nicht verwundern. So drehte der VfR die Partie durch einen Doppelpack von Norman Refior nach Vorarbeit von Hiller und Daniel Herm zum 3:2 (51. und 58.). In der Folge verpassten es die Gastgeber, den Sack zuzumachen. Der eingewechselte Ugur Beyazal (62. und 70.), nochmals Refior (77.) und Herm (79.) vergaben gute Chancen. Die TSG-Dreierkette sah in dieser Phase des Öfteren nicht mehr gut aus. Am Schluss bäumte sich Weinheim aber noch einmal auf und kam nach einem groben VfR-Abwehrschnitzer von Ajdin Zeric durch Yigzaw Tesfagaber zum 3:3-Ausgleich (85.).

Unter dem Strich war TSG-Trainer Schmitt mit dem letzten Testspiel durchaus zufrieden. „In der ersten Halbzeit haben wir es sogar richtig gut gemacht, dem VfR ist da nichts eingefallen. Allerdings haben wir das Spiel in der zweiten Halbzeit aus der Hand gegeben.“ Die vielen Wechsel ließ Schmitt dabei nicht als Ausrede gelten. „Alle Mann in unserem Kader haben ja den Anspruch, spielen zu wollen. In der zweiten Halbzeit hatten wir einfach eine schlechte Phase.“ Das gilt es, bis zum Saisonstart am Samstag gegen Bahlingen abzustellen. „Von der Besetzung der einzelnen Spieler traut uns ja keiner die Oberliga zu“, sagte Schmitt. „Wir müssen also als Gesamtheit funktionieren, um eine Chance zu haben.“ bk

VfR Mannheim – TSG 62/09 Weinheim VfR Mannheim: Lentz (46. Bal); Kochendörfer, Malchow, Gebhardt, Gruber (66. Sahin), Meier-Küster, Herm, Zeric, Baltaci (60. Beyazal), Hiller (78. Johannes), Haffa (46. Refior). TSG 62/09 Weinheim: Köpper (59. Umscheid); Koppisch (59. Romagnolo), Karlidag (65. Bunjaku), Glässer (65. N. Schneider), Köse (46. Kühlwein), Engel (46. Goudar), Cermjani (59. M. Gärtner/86. Güder), Meis (65. Yahaya), Güder (65. Friedrich), Kaul (59. O. Gärtner), Njie (46. Tesfagaber). Tore: 0:1 Njie (19.), 1:1 Baltaci (28.), 1:2 Köse (37.), 2:2, 3:2 Refior (51., 58.), 3:3 Tesfagaber (85.). Zuschauer: 150.

(einige Bilder findet ihr hier:) www.tsg6209weinheim.de/leistungsmannschaften/1-mannschaft/bildergalerie-1-mannschaft/