Kajally Njie: Afrikanisches Blut in Weinheim

Kajally Njie: Afrikanisches Blut in Weinheim

Abseits

Kolumne von Sascha Lohrer

Liebe Freunde der TSG, Liebe Fußballfreunde!

Wenn man ihn spielen sieht, denkt man aufgrund seiner Schnelligkeit sofort an einen afrikanischen Löwen! Wenn er im Strafraum ist, kommt der Gegner ins Schwitzen als wären sie in der afrikanischen Sonne! Und wenn man ihn außerhalb des Platzes sieht, denkt man auch sofort an Wärme und an pure Lebensfreude! Warum? Kajally Njie ist aus Afrika, genauer gesagt aus Gambia! Dort fing er auch an Fußball zu spielen. „Ich habe in Gambia schon bei vielen Mannschaften gespielt! Unter anderem bei Dahaba FC oder Lamin Manga FC“. Sie sehen „Kaje“ hat schon bei den bekanntesten Mannschaften gespielt…oder gibt es hier jemanden der diese Vereine nicht kennt?

In der letzten und für ihn ERSTEN Saison bei unserer TSG, kam Kajally in der 2.Mannschaft zu 23 Toren und belegte damit in der Torschützenliste der Kreisliga Platz 3! Ob es dieses Jahr auch viele Tore werden bleibt abzuwarten. Er trainiert hart dafür. Apropos Training: Für ihn ist Training sehr wichtig! „Ich trainiere jeden Tag!“ sagt er und das merkt man an seinem durchtrainierten Körper auch. Bemerkenswert ist auch, wie gut er in der Zwischenzeit Deutsch spricht: Respekt! Liebe Mädels jetzt kommt noch ein kleines Geheimnis für euch: Kajally hat einen Sixpack! Jetzt kommt sogar noch mehr Training auf ihn zu: seit dieser Saison ist er Trainer unserer E3 und F1!

So Kajally, jetzt hast du aber genug Training gehabt, zumindest bis zum heutigen Spiel! Und ihnen wünsche ich nun viel Spaß beim heutigen Spiel! Vielleicht holen wir ja heute den ersten Oberliga-Heimsieg! Los geht´s!

Mit sportlichen Grüßen
ihr/euer
Sascha Lohrer