Schon wieder ein Spektakel

Schon wieder ein Spektakel

Weinheim, den 27. August 2017,

Originaltext aus dem Weinheimer Nachrichten vom 28. August 2017

TSG 62/09 Weinheim II schlägt Neulußheim mit 5:3 (3:2)

WEINHEIM. Auch am zweiten Saison­spieltag in der Fußball-Kreisliga lie­ferte die TSG 62/09 Weinheim II ein überaus torreiches Spiel ab. Eine Woche nach dem 9:0-Kantersieg ge­gen den FV 03 Ladenburg standen am Sonntag im ersten Saisonheimspiel gegen den SC Olympia Neu­lußheim am Ende acht Treffer zu Buche – diesmal allerdings zwi­schen den beiden Kontrahenten besser verteilt. Mit ihrem 5:3 (3:2) Erfolg behaupteten die Weinheimer die Tabellenführung.

Die TSG II erhielt mit Torhüter Nico Umscheid sowie Mats Gärtner und Ralph Friedrich erneut Verstär­kung aus dem Oberliga-Kader und legte zunächst einen guten Start hin. Nach Chancen für Spielertrainer Timo Endres (5. und 14.) und Max Stephan (13.) erzielte Thorsten Niedballa mit einer schönen Einzel­aktion das 1:0 (15.). Doch Neuluß­heim leistete mehr Widerstand als Ladenburg eine Woche zuvor. Die Gäste drehten die Partie durch ei­nen Doppelschlag von Marx (22.) und Lokaj (25.) zum 1:2. TSG-Tor­wart Umscheid musste bei einem Freistoß von Lokaj sogar einen noch höheren Rückstand verhindern (30.). Aber noch vor der Pause fand Weinheim wieder in die Spur. Rosen Blagoev per Kopfball nach einem Freistoß (37.) und Fabio Sattler mit einem an Mats Gärtner verursach­ten Foulelfmeter (41.) sorgten für das 3:2. In der Schlussphase verwer­tete der eingewechselte Karim Leb­sir zunächst seine dritte gute Chan­ce zum 4:2 (78.). Die Gäste sorgten mit dem 4:3 durch Lacher nochmals für Spannung (90.+3). Aber im Ge­genzug beseitigte Dawid Adamus mit dem 5:3 endgültig alle Zweifel am Weinheimer Sieg (90.+4).

TSG 62/09 Weinheim II: Umscheid; Ottlik, Blagoev, Endres, Hilden­brand, Sattler (75. Schatz), Stephan (88. Veredas Salazar), M. Gärtner, Niedballa, Leistikow (58. Adamus), Friedrich (62. Lebsir).

Tore: 1:0 Niedballa (15.), 1:1 Marx (22.), 1:2 Lokaj (25.), 2:2 Blagoev (37.), 3:2 Sattler (41., Foulelfmeter), 4:2 Lebsir (78.), 4:3 Lacher (90.+3), 5:3 Adamus (90.+4).