Derby wird zum Festival der Chancen

Derby wird zum Festival der Chancen

Weinheim, den 10. September 2017,

Originaltext aus dem Weinheimer Nachrichten vom 11. September 2017

 

TSG 62/09 Weinheim II gewinnt gegen die SG Hemsbach mit 3:1 (0:0) und bleibt damit in der Kreisliga ungeschlagen an der Tabellenspitze

Weinheim. Die TSG 62/09 Weinheim II bleibt Tabellenführer in der Fußball-Kreisliga. Die weiterhin unbesiegte Mannschaft von Spielertrainer Timo Endres schlug gestern im Derby im Sepp-Herberger-Stadion die SG Hemsbach mit 3:1 (0:0). „Das war ein starker Auftritt, wird sind auf dem richtigen Weg“, lobte TSG-Spielleiter Reiner Werner. Die Weinheimer verzeichneten in der zweiten Halbzeit ein klares Chancenplus, wobei der starke SG-Torhüter Lukas Jakob noch mehr Hemsbacher Gegentore verhinderte.

In der ausgeglichenen ersten Halbzeit hatten beide Mannschaften genug Möglichkeiten, um in Führung zu gehen. Doch die mangelnde Verwertung führte zum 0:0-Halbzeitstand. Der Hemsbacher Fofawa Pamalick eröffnete mit einem Kopfball das Chancenfestival (5.). Auf der Gegenseite schoss Kajally Njie frei vor dem gegnerischen Tor daneben (11.). Tobias Sagewitz (13.) und Fabian Wolf (20.) verpassten das 0:1 für die Gäste, ehe die Weinheimer Fabio Sattler (24.), Ole Gärtner (25.) und Njie (27.) allesamt an SG-Zerberus Jakob scheiterten. Noch einmal kam Hemsbach durch Marco De Simone gefährlich vor das TSG-Gehäuse (33.). Und bei den Gastgebern zog Sattler abermals gegen Schlussmann Jakob den Kürzeren (38.).

Mit viel Elan startete Weinheim in die zweite Halbzeit. Nach einer Chance für Njie (53.) war der Bann eine Minute später gebrochen – Sattler traf mit einem Volleyschuss zum 1:0 (54.). Auf der Gegenseite hatte der eingewechselte Luca Albrecht Pech mit einem Lattentreffer (58.). Mit einem Doppelpack durch den Ex-Hemsbacher Njie (60.) und Ole Gärtner (65.) zum 3:0 sorgte die TSG 62/09 für die Vorentscheidung.
Weinheim setzte dennoch nach, wobei Louis Leistikow (71.) und erneut Njie (72.) die Klasse von SG-Torhüter Jakob anerkennen mussten. Für den verdienten Hemsbacher Treffer sorgte schließlich Yusuf Yarimbiyik mit einem 20-Meter-Freistoß in den Winkel gegen seinen ehemaligen Klub (84.). Noch einmal trafen die Hemsbacher durch Fidan Hajdari in der Nachspielzeit nur das Gebälk (90.+1).

TSG 62/09 Weinheim II: Burger; Ottlik (46. Kreß), Blagoev, Endres (70. Leistikow), Hildenbrand, Sattler (72. Lebsir), Stephan (76. Thron), O. Gärtner, Koppisch, Niedballa, Njie.
Tore: 1:0 Sattler (54.), 2:0 Njie (60.), 3:0 O. Gärtner (65.), 3:1 Yarimbiyik (84.).