Aufsteiger wieder Schlusslicht

Aufsteiger wieder Schlusslicht

TSG 62/09 Weinheim kassiert 0:4 (0:1) Niederlage in Oberachern/Erneuter Platzverweis 

Oberachern, 07.10.2017

Originaltext aus dem Weinheimer Nachrichten vom 09. Oktober 2017

Oberachern. Die Auswärtsbilanz bleibt ernüchternd: Mit 0:4 (0:1) unterlag die TSG 62/09 Weinheim am Samstag beim SV Oberachern und kassierte damit in fünf Auswärtsspielen schon 17 Gegentore. Da zugleich die Konkurrenten FC Astoria Walldorf II und SV Sandhausen II punkteten, rutschte der Aufsteiger wieder auf den letzten Tabellenplatz in der Fußball-Oberliga ab.

Neben zu vielen individuellen Fehlern in der zweiten Halbzeit sahen die Gäste den Knackpunkt der Partie in einem umstrittenen Platzverweis. Yannick Schneider habe angeblich etwas zum Schiedsrichter-Assistenten gesagt, was der Weinheimer Spieler zwar verneinte, aber trotzdem die gelb-rote Karte sah (73.). „Das war fragwürdig und ärgerlich“, sagte TSG-Spielleiter Reiner Werner. „Auf jeden Fall war das der Bruch im Spiel. In Unterzahl war der Widerstand gebrochen.“ Fakt ist allerdings auch, dass die Ampelkarte für Yannick Schneider – inklusive Pokalspiel – bereits den vierten Platzverweis in dieser Saison für die TSG 62/09 bedeutete.

Bei den Gästen gab in Oberachern der in der vergangenen Woche noch verpflichtete Torhüter Levent Cetin sein Debüt. Am 39-jährigen, ehemaligen Torwart des SV Waldhof lag es indes nicht, dass die Weinheimer vier Gegentore kassierte. Cetin war in allen Fällen machtlos, verhinderte vielmehr mit einigen guten Paraden, dass der SVO zu noch mehr Treffern kam. Vor allem zu Beginn der zweiten Halbzeit rettete Cetin zwischen der 50. und 59. Minute dreimal glänzend.

Zu Spielbeginn trat die TSG noch sehr couragiert auf, hätte durch einen Freistoß von Tolga Karlidag (5.) oder bei einer Riesenchance in der 9. Minute durchaus in Führung gehen können. Dabei spielten die Weinheimer eine 4:2-Überzahlsituation allerdings nicht gut aus, letztlich scheiterte Abdullah Köse an SVO-Schlussmann Julien Guthleber. Die Partie blieb weiter offen. Während die TSG zwei weitere Möglichkeiten durch Köse besaß (17. und 34.), waren die Südbadener effektiver und kamen durch einen unhaltbaren Freistoß von Timo Schwenk zum 1:0 (35.). Kurz vor der Pause hatten die Gäste Glück, als Nico Huber freistehend vergab (44.).

Bis dahin war es ein Spiel auf Augenhöhe, was sich in der zweiten Halbzeit aber änderte. Nach einigen Großchancen war das 2:0 durch Adel Sylvain Daouri folgerichtig (60.). Kajally Njie hätte die TSG zweimal heranbringen können (66. und 70.). Aber nach dem Platzverweis ging nichts mehr – Domagoj Petric (80.) und Fabian Herrmann (87.) erhöhten noch auf 4:0.

TSG 62/09 Weinheim: Cetin; Koppisch, Karlidag, Köse (56. Njie), Goudar (57. Keller), Cermjani (56. Kaul), Yahaya, Meis (72. Güder), Y. Schneider, Engel, Roumeliotis.

Tore: 1:0 Schwenk (35.), 2:0 Daouri (60.), 3:0 Petric (80.), 4:0 Herrmann (87.).

Bes. Vorkommnisse: Gelb-rote Karte Y. Schneider (TSG, 73.).

Bilder vom Spiel:

http://www.tsg6209weinheim.de/leistungsmannschaften/1-mannschaft/bildergalerie-1-mannschaft/