D1-U13: Bittere Derbypackung beim 0:6 in Viernheim

D1-U13: Bittere Derbypackung beim 0:6 in Viernheim

Viernheim 01.11.2017. Völlig verdient hat die D1 das Nachholspiel gegen die TSV Amicitia Viernheim mit 0:6 verloren. Das Team zeigte dabei die schlechteste Leistung, seit die Mannschaft zusammenspielt.

Die D1 der Gastgeber war uns in allen Belangen klar überlegen. Mit hohem Pressing und ständigem Druck gegen den ballführenden Spieler kauften die Viernheimer unseren Jungs schon früh den Schneid ab. Bereits nach 8. Minuten stand es 0:2 durch einen platzierten Schuss von der Strafraumgrenze und einem Abstaubertor, nachdem Pereira Almeida den Ball nicht festhalten konnte. Es dauerte bis zur 15. Minute ehe Weinheim zum ersten Angriff kam. Hilgert und Göttge eroberten gemeinsam den Ball im Mittelfeld, Pass zu M. Hugo, der zu Sevimli durchsteckt. Im Duell gegen den Viernheimer Keeper zieht unser Top-Stürmer aber den Kürzeren. Es sollte die einzige nennenswerte Chance in der ersten Halbzeit bleiben. In der 20. Minute dann das dritte Tor für Viernheim. Nach einem Eckball darf in der Weinheimer Abwehr jeder Mal über den Ball schlagen bis die Kugel am langen Eck beim Amicitia Stürmer landet, der nur noch den Fuß hinhalten muss. Die seit September 2016 in Pflichtspielen ungeschlagene Weinheimer Mannschaft zeigte leider keine Reaktion und konnte froh sein, dass es mit 0:3 in die Pause ging. Im Pausentee war leider kein Zaubertrank und es gab auch in der zweiten Halbzeit kein Lebenszeichen unserer Truppe. Viernheim übernahm sofort wieder das Kommando und kam in der 37. Minute zum vorentscheidenden 0:4. Früh angelaufen und unter Druck gesetzt, konnte unsere Abwehr, in der mittlerweile Baumbach verletzt fehlte, sich nicht befreien und verlor den Ball. Ein gegnerischer Mittelfeldspieler schnappte sich das Leder und netzte mit einem satten Schuss unten links ein. Nichts, aber auch gar nichts hatten unsere Jungs entgegenzusetzen. Lösungen, taktische Umstellungen, wenigstens Kampfgeist… Fehlanzeige. Das 0:5 in der 39. Minute und das 0:6 nach einem Freistoß aus dem Mittelfeld, der im Strafraum aufspringt und ins rechte obere Eck trudelt, passte daher in den trostlosen Auftritt. Am Ende konnten wir froh sein, dass die Niederlage nicht zweistellig ausfiel.
Mund abwischen und weiter, aus Niederlagen lernt man oder nach dem Spiel ist vor dem Spiel sind wohl die nahe liegenden Floskeln nach einer solchen Klatsche. Fakt ist, dass dieses Weinheimer Team tollen Fußball spielen kann und sich vor keinem Gegner verstecken muss. Insofern fällt dieses Spiel unter die Kategorie „rabenschwarzer Tag“. Mehr aber auch nicht…

Gegen Seckenheim und am letzten Spieltag bei Ilvesheim kann die Mannschaft wieder zeigen, was in ihr steckt. Mit zwei Siegen und etwas Glück im Hinblick auf das Torverhältnis ist sogar die dritte Meisterschaft in Folge noch möglich. Die Qualifikation für die Meisterrunde 2018 ist eh‘ schon sicher. Aber dies war doch nach den bisherigen Erfolgen das Minimalziel, oder ?

Es spielten:
Pereira Almeida (Tor), Baumbach, Benzer, Bislimi, Ertanir, Göttge , Hilgert, F. Hugo, M. Hugo, Köhler, Peters, Sevimli