ALLES geben für den Klassenerhalt! Erste Hürde: Ravensburg

ALLES geben für den Klassenerhalt! Erste Hürde: Ravensburg

Es ist das erste Pflichtspiel des Jahres 2018. Zu Gast ist der FV Ravensburg. Doch warum erinnern wir uns nicht so gerne an das Hinspiel zurück? Wie verlief die Saison für die Gäste bis jetzt? Und auf wen gilt es zu achten?

Das letzte Spiel:
Es war ein wunderschöner Samstag im August. Es war warm, die Sonne schien…doch das war es auch schon mit dem Positiven! Im Ebra-Stadion zu Ravensburg, verlor unsere TSG mit 6:2. Abdullah Köse (60.) und Tolga Kardilag (89.) erzielten für uns die Tore, für Ravensburg waren 4x Rahman Soyudogru (14., 21., 38., 41.), Steffen Wohlfarth (46.) und Sebastian Reiner erfolgreich.

Die bisherige Saison:
Am Anfang der Saison galt Ravensburg als Aufstiegskandidat. Davon ist allerdings -zumindest aktuell- nicht viel zu sehen! Platz 9, 8 Siege, 3 Unentschieden und 6 Niederlagen stehen auf dem Konto der Ravensburger. Ob Ravensburg wieder oben mitmischen kann? Ab nächste Woche gerne!

Eine besondere Sache möchte ich noch erwähnen. Der FV Ravensburg oder besser gesagt Steffen Wohlfarth, hat in der Hinrunde gegen Bissingen für DIE Szene in Sachen Fair Play gesorgt! Was war passiert?  Ravensburg führte gegen Bissingen mit 1:0, als es in der 59.Minute eine Ecke für Ravensburg gab. Bis hier hin war alles normal, doch in der Luft ging dem Ball die Luft aus und der Bissinger Abwehrspieler Alexander Götz, nahm den kaputten Ball mit den Händen auf. Der Schiedsrichter entschied hier auf Elfmeter und was macht Steffen Wohlfarth? Er verschießt diesen Elfmeter mit Absicht! Tolle Geste und ich hoffe, dass diese Szene mit der Fairplay-Medaille des Jahres gekrönt wird. DANKE!

Auf wen gilt es zu achten?:
Rahman Soyudogru hat schon 12 Tore in dieser Saison erzielt, auf ihn sollte man also besonders achten! Der oben genannte Steffen Wohlfarth erzielte übrigens 4 Saisontore.

Die Rückrunde hat zwar schon begonnen, doch wir starten jetzt wieder bei der berühmten „Null“. AUF GEHT´S WOINEM!!!

Mit sportlichen Grüßen
ihr/euer
Sascha Lohrer