Aufregung über Platzverweis

Aufregung über Platzverweis

TSG  büßt als Oberliga Schlusslicht nach der 0:1 (0:0) Niederlage beim 1. CfR Pforzheim weiter an Boden gegenüber der Konkurrenz ein

Originaltext aus den Weinheimer Nachrichten vom 09. April 2018

Pforzheim. Im Hinspiel hatten die Oberliga-Fußballer der TSG 62/09 Weinheim noch das Glück auf ihrer Seite, als sie zu Hause den 1. CfR Pforzheim mit 1:0 in die Knie zwangen. Ende September führten ein kurioses Eigentor des Pforzheimer Torwarts Manuel Salz sowie auf der anderen Seite ein überragender Schlussmann Nicolas Köpper in seinem letzten Spiel für Weinheim die Entscheidung herbei. Im Rückspiel am Samstag lief es genau umgekehrt. Diesmal zog die TSG 62/09 in Pforzheim sehr unglücklich mit 0:1 (0:0) den Kürzeren.

Dabei haderten die Gäste vor allem mit einer umstrittenen Entscheidung des Unparteiischen Luka Gille (Sinzheim). Der zeigte TSG-Verteidiger Dennis Meis, der nach abgesessener Rot-Sperre gerade erst wieder in die Mannschaft zurückgekehrt war, in der 57. Minute die gelb-rote Karte. „Diese Karte war völlig unberechtigt“, ärgerte sich TSG-Trainer Christian Schmitt. „Dennis hat keinerlei aktive Bewegung gegen seinen Gegner gemacht. Der Pforzheimer Angreifer ist vielmehr auf ihn draufgerannt. Normalerweise muss das Stürmerfoul geben.“ Stattdessen gerieten die Weinheimer in Unterzahl und die Gastgeber kamen danach mit einem Mann mehr zum Tor des Tages.

Kein Wunder, dass die TSG im Platzverweis den Knackpunkt der Partie erkannte. Denn Weinheim bot durchweg gut Paroli und hätte aus Pforzheim durchaus etwas Zählbares mitnehmen können. „Obwohl uns mit Yigzaw Tesfagaber, Muhammed Çalhanoglu, Noureddin Goudar und Kai Engel vier Leistungsträger gefehlt haben, gab es im Spiel keinen Unterschied zwischen beiden Mannschaften. Wir waren absolut auf Augenhöhe“, sagte Schmitt. Kapitän Engel hatte sich unmittelbar vor dem Spiel beim Aufwärmen noch eine Verletzung zugezogen. Doch auch diesen Rückschlag steckte die TSG gut weg. In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit blieb die Partie torlos. Und auch nach dem Seitenwechsel hielten die Gäste die Begegnung weiter offen. „Sogar nach dem Platzverweis waren wir ebenbürtig“, sagte Schmitt. „Hut ab vor der Leistung der Mannschaft. Und auch wenn ich mich wiederhole, es geht vor allem um die positive Entwicklung der Mannschaft und nicht nur um das reine Ergebnis.“

Pforzheim nutzte seine Überzahl aus und kam durch CfR-Kapitän und Torjäger Dominik Salz zum 1:0 (65.). „Danach haben wir alles probiert und trotz Unterzahl mit drei Spitzen gespielt“, sagte Schmitt. Doch auch eine gute Kopfballchance des nach vorne beorderten Georgios Roumeliotis brachte nichts Zählbares mehr ein (87.). bk


TSG 62/09 Weinheim:
Cetin; Königsmann (82. Endler), Bunjaku, Karlidag (73. O. Gärtner), Köse (73. Friedrich), Yahaya, Meis, Schneider, Keller, Glässer, Roumeliotis.

Tore: 1:0 D. Salz (65.).
Besondere Vorkommnisse: Gelb-rote Karte Meis (TSG, 57.).

Bilder zum Spiel:

http://www.tsg6209weinheim.de/leistungsmannschaften/1-mannschaft/bildergalerie-1-mannschaft/