D1-U13 gibt Kickdown und zeigt der SGO die Rücklichter

D1-U13 gibt Kickdown und zeigt der SGO die Rücklichter

Weinheim 16.05.2018. Wegen einer Spielverlegung musste das Heimspiel gegen die SG Oftersheim unter der Woche stattfinden. Die TSG hatte zwar keine Rechnung offen (das Hinspiel wurde ebenfalls gewonnen), die Mannschaft wollte der SGO aber aufzeigen wozu man selbst in der Lage ist, wenn der Platz nicht ganz so kurz ist wie in Oftersheim. Die U13 lieferte mit vollem Einsatz, obwohl Platz eins in der Qualifikationsrunde bereits vor der Partie gesichert war.

Auch wenn es um nichts mehr ging, das Team von Cevke/ Romagnolo wollte wie immer gewinnen. Beim Heimspiel gegen die SG Oftersheim drückten die Jungs das Gaspedal erneut durch bis aufs Metall und zeigten der SGO die Rücklichter. Keine einzige Torchance konnte sich die SGO während des gesamten Spiels herausspielen, so dass einer der etatmäßigen Knipser, M. Hugo, sogar ins Tor gestellt werden konnte. Stammtorwart Pereira-Almeida war erkrankt. Da die Mannschaft über keinen zweiten Torwart verfügt musste also ein Feldspieler ran. Es dürfte für M. Hugo das beschäftigungsloseste Spiel „Ever“ gewesen sein. Der Spielverlauf ist schnell beschrieben, denn es spielte nur die TSG. Köhler erneut stark, besorgte in der 12. Spielminute den ersten Treffer, legte in der 21. Spielminute nochmals nach bevor es in die Pause ging.

In der zweiten Halbzeit dauerte es nur 8 Minuten bis der Ball zum dritten Treffer im Netz des bedienten Oftersheimer Keepers einschlug. Der Torschütze: Köhler. Hattrick für den Spieler, der in den vergangenen Monaten eine tolle Entwicklung genommen hat und seinen Bereich des Spielfeldes stets nach Belieben dominiert. In der 41. Spielminute besorgte Stock dann noch das schöne 4:0 für die Weinheimer.

Was soll man dazu noch sagen: „2005er Kickdown-Bande“ wäre vielleicht eine passende Bezeichnung für den 2005er Jahrgang der TSG. Die Jungs geben immer Vollgas. Nur ein kleiner Durchhänger in der Qualifikationsrunde für die diesjährige Kreismeisterschaft war in den letzten 2 Jahren zu vermerken. Dort reichte es nur zu Platz 3 in der eigenen Gruppe. Seitdem zieht das Team jetzt Woche für Woche voll durch. Die TSG hat nicht weniger als 22 Treffer mehr auf dem Torekonto als der Zweitplatzierte, die Spvgg Wallstadt. Nur fünfmal musste Pereira-Almeida bislang den Ball aus dem eigenen Netz holen. Wir freuen uns jetzt schon aufs Halbfinale, auch wenn zunächst noch ein Spiel in der Gruppe aussteht.

Es spielten:
M. Hugo (Tor), Bauer, Benzer, Fink, Göttge, Hilgert, F. Hugo, Köhler (3), Peters, Röhrl, Sevimli, Stock (1)

P.S.: der Autor konnte dem Spiel leider nicht persönlich beiwohnen. Das Foto entstand auf der Go-Kart Strecke in Blanes während der Teamreise zum Copa Santa nach Spanien.