D1-U13 stürmt ins Finale der Kreismeisterschaft

D1-U13 stürmt ins Finale der Kreismeisterschaft

Ketsch 10.06.2018. Auf neutralem Boden traf die TSG im Halbfinale der Kreismeisterschaft auf den SV Schwetzingen. Drückende Hitze ließ das Spiel für beide Mannschaften zu einem echten Kraftakt werden. Weinheim entschied den Schlagabtausch verdient für sich und trifft am kommenden Wochenende auf die Spvgg Wallstadt.

Die TSG war vom Start weg hellwach und zeigte über die gesamten 60 Minuten eine geschlossene Mannschaftsleistung. Hilgert geriet dabei einmal mehr zum Matchwinner. Einen schönen Eckball von Fink verwertete er mit einem noch schöneren Kopfball, der unhaltbar im rechten Winkel des Schwetzinger Torwarts einschlug. Drei Minuten später war es erneut Hilgert der sich in den Strafraum durchsetze und nur mit einem Foul gestoppt werden konnte. Dieses Mal sah es der Schiedsrichter. Zuvor hatte er ein absichtliches Handspiel eines Schwetzinger Verteidigers nicht geahndet, wodurch ein Tor für Weinheim verhindert wurde. Hilgert trat selbst an und traf sicher unten links. Pereira-Almeida musste in der ersten Halbzeit nur zweimal eingreifen: mit einer glänzenden Fußabwehr und durch einen Hechtsprung ins lange Eck jeweils nach gefährlichen Flachschüssen von der rechten Seite.

Auch nach der Pause war Weinheim die spielbestimmende Mannschaft. Schwetzingen war bemüht die sichere Weinheimer Defensive mit Fernschüssen zu bezwingen, was später auch gelingen sollte. Zunächst aber war Weinheim nochmals erfolgreich: Schönes Zusammenspiel von Hugo, Hilgert und Bauer, der den zielstrebig vorgetragenen Angriff veredelte. Sein Schuss wurde vom guten Schwetzinger Keeper zwar fast pariert, der Ball kullerte aber noch mit letzter Kraft über die Linie. In der 54. Minute hätte Weinheim fast noch durch einen sehenswerten Kopfball vom eingewechselten Göttge auf 4:0 erhöht, der Schwetzinger Keeper fischte den Ball aber gerade noch aus dem Winkel. Direkt im Anschluss wurde ein Schwetzinger Spieler nach rüdem Einsteigen gegen Hilgert, der danach vom Feld humpelte, für eine Zeitstrafe vom Platz gestellt. Kurz darauf gelang Schwetzingen in Unterzahl noch der 1:3 Anschlusstreffer durch einen schönen Fernschuss. Weinheim ließ sich durch den Gegentreffer aber nicht aus der Ruhe bringen und brachte die Partie souverän zu Ende.

Kommenden Sonntag wartet Wallstadt. Weinheim hatte in der Qualifikationsgruppe für das Halbfinale beide Partien für sich entscheiden können. Das Hinspiel endete 2:1 das Rückspiel 5:2. Schön wäre es, wenn die Serie halten würde.

 

Es spielten:

Pereira-Almeida (Tor), Bauer (1), Benzer, Fink, Göttge, Hilgert (2), F. Hugo, M. Hugo, Köhler, Peters, Röhrl, Sevimli, Stock