Das Stadtduell lockt

Das Stadtduell lockt

Lützelsachsen empfängt TSG 62/09 im BFV-Pokal

Originaltext aus den Weinheimer Nachrichten vom 20. Juli 2018

Mannheim. Für die einen ist es ein Traumlos, für die anderen so mittel: In der ersten Hauptrunde um den Badischen Verbandspokal empfängt Kreispokal-Sieger TSG 91/09 Lützelsachsen am Samstag um 18.30 Uhr Oberliga-Absteiger TSG 62/09 Weinheim zum Weinheimer Stadtduell. Räumlich liegen die beiden Heimstätten nur zwei Kilometer auseinander, sportlich trennen die Vereine zwei Spielklassen. Und der Respekt ist da. „Lützelsachsen betreibt seit Jahren konstant gute Jugendarbeit, hat sich einen festen Platz in oberen Kreisliga-Regionen erarbeitet. Da wartet eine schwere Aufgabe auf uns“, sagt der Trainer der „blauen TSG“, Christian Schmitt. „Dazu kommen der kleine Kunstrasenplatz und der Umstand, dass wir natürlich Favorit sind. Da werden wir alles geben müssen.“

Schmitt hatte auf eine Verlegung der Partie gehofft, weil die TSG 62/09 zeitgleich auch beim Wochenturnier in Mitlechtern spielt. Dort wird die Weinheimer U23 einspringen. „Wir nehmen das Spiel in Lützelsachsen ernst.“ Nicht mehr auflaufen wird allerdings Clement Glässer(Bild), der studienbedingt in die USA wechseln wird. Nico Königsmann ist aktuell verletzt.

Rick Hutter, Trainer der „roten TSG“ verfolgte die Auslosung im Live-Ticker und freute sich. „Das ist für uns ein Knaller, auch wenn wir erst zwei Wochen im Training sind. Aber da wird sich jeder reinhängen. Klar haben wir als Underdog da weniger zu verlieren als Weinheim.“ Bis auf den aus dem letzten Stadtduell noch gesperrten Tobias Malchow sind alle Saasemer fit.