Start kommt etwas zu früh

Start kommt etwas zu früh

Originaltext aus den Weinheimer Nachrichten vom 10. August 2018

Weinheim. Mit einem ziemlich mulmigen Gefühl wird Christian Schmitt, Trainer des Fußball-Verbandsligisten TSG 62/09 Weinheim, am Samstag das Herberger-Stadion betreten. Um 15.30 Uhr bestreitet der Oberliga-Absteiger dort das erste Punktspiel – und ausnahmsweise ist die Hitze nicht das vorrangige Problem.

Schmitt werden gerade einmal elf, zwölf Spieler zur Verfügung stehen. Nico Königsmann, Marvin Kaul, Robert Endler und Gianluca Lucchese sind verletzt. Abdullah Köse, Yannick Schneider und Kenan Yücel kommen erst am Montag aus dem Urlaub zurück. „Sie hatten wohl den 18. August als Saisonstart im Hinterkopf. Und es stellt sich ja wirklich die Frage, warum wir mitten in den Sommerferien anfangen und dann am 2. Dezember schon wieder aufhören. Da müssten sich die Vereine mal zusammensetzen“, sagt Schmitt.

Tatsächlich ist er einigermaßen „stinkig“, ob der heutigen Einstellung mancher. „Wenn man 20 ist, Verbandsliga spielen und noch dazu ein paar Euro verdienen will, dann verstehe ich diese Mentalität nicht.“ Einziger Trost sei, dass es anderen Mannschaften nicht anders ergehe. Immerhin sei Kristijan Vidakovic seit dieser Woche wieder aus dem Urlaub zurück und auch der 13. Zugang, Georgios Goulas, bestritt beim Test in Östringen nach einem Jahr Pause wieder ein Spiel. Insgesamt aber, so schätzt Schmitt, kommt der Saisonstart zu früh. „In zwei, drei Wochen hätten wir eine abgeschlossene Vorbereitung. So müssen wir jetzt von Spiel zu Spiel schauen.“ Mit Heidelberg kommt morgen eine Mannschaft, die Verbandsligakonkurrent SV 98 Schwetzingen mit 4:0 aus dem Pokal gefegt und mit dem ehemaligen Torjäger Frank Löning einen Führungsspieler in der Mannschaft hat.

„Wenn wir einen sehr guten Tag erwischen, ist vielleicht ein Punkt drin. Für einen Sieg muss schon alles optimal laufen“, vermutet Christian Schmitt. „Die Jungs, die da sind, werden dafür alles geben.“ Ergänzt wird der Kader fürs erste Verbandsliga-Spiel von einigen U23-Spielern. „Das ist sicher eine Chance, für den einen oder anderen.“ Der FV Fortuna Heddesheim tritt am Samstag um 15.30 Uhr beim FV Lauda an. AT

Fußball-Verbandsliga: TSG 62/09 Weinheim – SGK Heidelberg (Samstag, 15.30 Uhr, Sepp-Herberger-Stadion).