Eine neue Saison, (k)eine neue Liga und ein neuer Ausrüster

Eine neue Saison, (k)eine neue Liga und ein neuer Ausrüster

Kolumne von Sascha Lohrer

Eine neue Saison, (k)eine neue Liga und ein neuer Ausrüster

liebe Freunde der TSG,
liebe Fußballfreunde

ENDLICH geht es wieder los! Die Saison 2018/2019 startet und wir starten mit dem Heimspiel gegen die SG Heidelberg/Kirchheim, deren Mannschaft und Fans ich hier in Weinheim herzlichst begrüße.

Wir begrüßen ebenfalls eine altbekannte Liga hier in Weinheim: die Verbandsliga Nordbaden. Diese Liga wird allerdings neu eingekleidet (warum ich es so nenne? Dazu komme ich gleich) denn nun Spielen nicht mehr 16, sondern 18 Mannschaften in dieser Liga und es werden 34 Spieltage gespielt (bis zur letzten Saison waren es 30 Spieltage).

„Neu eingekleidet“ sind gute Stichworte denn ganz besonders begrüßen möchte ich unseren neuen Ausrüster „Teamsport Kohl“! Ab dieser Saison wird „Teamsport Kohl“  unsere Mannschaften mit Trikots, Trainingsanzügen etc. ausstatten. Doch wer ist oder was ist „Teamsport Kohl“ überhaupt? Was ist das WICHTIGSTE, dass man wissen sollte? Darum soll es heute gehen.

Teamsport Kohl ist wie schon gesagt unser neuer Ausrüster. Inhaber ist der ehemalige Spieler des FV 09 Weinheim und des SC Freiburg Ralf Kohl. Mehr zu seiner Person gibt es später im Bericht.

Zunächst geht es um „Teamsport Kohl“.  Es gibt zwei Läden von „Teamsport Kohl“ in Weinheim und Freiburg im Breisgau. In beiden Läden werden Sportler- und Vereinsausstattung im Teamsportbereich sowie Werbe-Shirts, Arbeits- und Schulbekleidung angeboten. Teamsport Kohl  bietet eine große Auswahl der führenden Marken wie Adidas, Nike, Jako, Uhlsport und viele mehr.

Teamsport Kohl stattet uns mit Sportkleidung der Firma NIKE aus.

Wer ist Ralf Kohl?

Ralf Kohl ( 28. Oktober 1965 in Weinheim) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler.

Ralf kam über FC Ober-Abtsteinach, Amitcitia Viernheim und den FV Weinheim 1991 zum Zweitligisten SC Freiburg. Zunächst als Abwehrspieler eingesetzt, stieg er mit dem SCF 1993 als Meister der 2. Bundesliga in die 1. Bundesliga auf. In der Aufstiegssaison war er mit 36 Einsätzen einer der Leistungsträger der Breisgauer, dies setzte sich auch in der Bundesliga fort, wo er hauptsächlich im defensiven Mittelfeld zum Einsatz kam.

Mit dem 3. Platz in der Saison 94/95 feierte der „Kanzler“, wie er auf Grund seines Nachnamens in Anlehnung an den damaligen Bundeskanzler Helmut Kohl genannt wurde, seinen größten Erfolg, erlebte zwei Jahre später allerdings als Ergänzungsspieler auch den Abstieg der Freiburger mit. Eine Klasse tiefer gehörte er in der Spielzeit 97/98 wieder zum Stammkader und stieg das zweite Mal nach 1993 mit dem SC Freiburg auf. 2001 beendete er beim SC Freiburg seine Profikarriere nach 147 Bundesligaspielen (12 Tore) und 86 Zweitligaeinsätzen (3 Tore).

Wir freuen uns auf eine tolle Zusammenarbeit mit Ralf Kohl und Teamsport Kohl!

Die Firma NIKE wurde übrigens nach der Griechischen Göttin des Sieges Nike benannt …hoffentlich begleitet uns die Göttin des Sieges Nike  auf dem Weg durch die Verbandsliga Nordbaden und HOFFENTLICH ist sie heute schon hier im Stadion.

AUF GEHT´S WOINEM!!!

Mit sportlichen Grüßen
ihr/euer
Sascha Lohrer