U23: Bitteres Gegentor in Nachspielzeit

U23: Bitteres Gegentor in Nachspielzeit

TSG 62/09 II kassiert eine unglückliche 3:4(1:2) Heimniederlage gegen den SV Enosis Mannheim

Originaltext aus den Weinheimer Nachrichten vom 05. November 2018

Weinheim. Die TSG 62/09 Weinheim II bleibt in der Fußball-Kreisliga auf einem direkten Abstiegsplatz. Der Negativtrend der vergangenen Wochen setzte sich auch am Sonntag im Heimspiel gegen den SV Enosis Mannheim fort. Durch einen Gegentreffer in der Nachspielzeit kassierten die Gastgeber noch eine ganz bittere 3:4-(1:2)-Niederlage. „Mit der Leistung unserer Mannschaft konnten wir durchaus zufrieden sein“, sagte TSG-Spielleiter Reiner Werner. „Aber am Ende fehlen uns eben wieder die Punkte.“
Dabei verzeichnete die TSG noch einen Auftakt nach Maß. Bereits in der 6. Minute vollstreckte Louis Leistikow nach starker Vorarbeit von Kenan Yücel zum 1:0. Yücel selbst hätte den Vorsprung ausbauen können (17.), ehe die Mannheimer noch vor der Pause die Partie drehten. Der überragende Enosis-Spieler Berkan Demiröz, der alle vier Treffer für die Gäste erzielte, verwandelte zunächst einen Foulelfmeter zum Ausgleich (36.) und legte in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit noch das 1:2 nach. „Ein Tor wie aus dem Nichts“, sagte Werner.
In der zweiten Halbzeit erhöhte Demiröz gar auf 1:3 (79.). Doch die TSG bewies Moral und egalisierte durch Maurice Kühnl nach einer Ecke (81.) und den starken Sven Hildenbrand (84.) zum 3:3. Als alle schon an ein Remis dachten, schlug Demiröz noch einmal zu (90.+1). bk

TSG 62/09 Weinheim II: Halbig; Dietrich, Ottlik (75. Binder), Yücel, Jung (75. Özcan), Leistikow, Härtel, Hildenbrand, Aydin (52. Holz), Niedballa (69. Weber), Kühnl.

Tore: 1:0 Leistikow (6.), 1:1 Demiröz (36., Foulelfmeter), 1:2 Demiröz (45.+1), 1:3 Demiröz (79.), 2:3 Kühnl (81.), 3:3 Hildenbrand (84.), 3:4 Demiröz (90.+1).