U23 Heimsieg gegen Schlusslicht ist Pflicht

U23 Heimsieg gegen Schlusslicht ist Pflicht

TSG 62/09 II erwartet Turanspor Mannheim
Originaltext aus den Weinheimer Nachrichten vom 16. November 2018

Bergstraße. „Zentnerlasten“ sind Lars Weidmann, Trainer der TSG 62/09 Weinheim II, und seiner Mannschaft von den Schultern gefallen. Nach einer langen Negativserie landete die TSG mit dem 3:1-Erfolg bei der SpVgg Wallstadt einen wahren Befreiungsschlag und verabschiedete sich erst einmal wieder von einem direkten Abstiegsplatz in der Fußball-Kreisliga. „Und das war kein Glückstreffer, unser Sieg in Wallstadt war verdient“, freute sich Weidmann. „Wir waren engagierter und haben es auch einmal geschafft, in wichtigen Phasen zu treffen. Dabei half uns auch die Unterstützung aus der ersten Mannschaft. Die Jungs wie der zweifache Torschütze Gianluca Lucchese hängen sich auch bei uns voll rein.“

Weidmann weiß aber auch, dass es „nur“ ein erster Schritt war. Ein extrem wichtiges Heimspiel wartet auf die TSG II am Sonntag um 14.30 Uhr im Sepp-Herberger-Stadion gegen das Schlusslicht Turanspor Mannheim. „Auch wenn wir den Gegner absolut nicht unterschätzen dürfen, dieses Spiel müssen wir gewinnen“, sagt Weidmann. „Wir müssen gegen die Mannheimer nachlegen, sonst war der Sieg gegen Wallstadt letztlich ohne Wert.“ Turanspor hat bislang zwölf von 13 Saisonspielen verloren. Allerdings müssen die Weinheimer abwarten, welche Spieler am Sonntag überhaupt zur Verfügung stehen. Wegen vieler Krankheitsfälle musste Weidmann in dieser Woche sogar das Dienstag-Training absagen.