Entspannt ins Duell beim Top-Team

Entspannt ins Duell beim Top-Team

TSG 62/09 Weinheim spielt am Sonntag um 14 Uhr in Sandhausen

Originaltext aus den Weinheimer Nachrichten vom 15. März 2019

WEINHEIM. Die Fußballer der TSG 62/09 Weinheim können bereits jetzt für eine weitere Saison in der Verbandsliga planen. Durch den wichtigen 3:1-Sieg gegen den TSV Wieblingen vergrößerte die Mannschaft von Trainer Christian Schmitt ihren Vorsprung auf den Relegationsabstiegsplatz wieder auf stolze elf Punkte und beseitigte damit wohl die letzten theoretischen Zweifel am Klassenerhalt. Um ganz sicher zu sein, benötigen die Weinheimer zwar noch einige Punkte aus den restlichen 13 Saisonspielen. Doch das dürfte mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit kein wirklich ernsthaftes Problem sein. Dennoch ist Trainer Schmitt weit davon entfernt, die Hände bereits in den Schoß zulegen.
„Natürlich war der Sieg gegen Wieblingen sehr wichtig, um Druck zu vermeiden. Wir können jetzt viel entspannter in die nächsten Spiele gehen. Aber dennoch tun wir gut daran, weiterhin unser Ziel zu verfolgen, die komplette Saison in der oberen Tabellenhälfte zu verbringen.“ Im Grunde nichts zu verlieren hat die TSG 62/09 am Sonntag um 14 Uhr in der Partie beim Tabellen-dritten SV Sandhausen U23. In der vergangenen Runde spielten beide noch in der Oberliga, mussten aber jeweils den Abstieg hinnehmen. Während sich die Weinheimer nun in der Verbandsliga etablieren möchten und aktuell auf einem sehr guten Weg sind, strebt die Sandhäuser Zweitliga-Reserve den sofortigen Wiederaufstieg an. „Sandhausen verfügt über ein Top-Team, auch wenn der Start ins Jahr 2019 nicht optimal war“, sagt Schmitt. „Wir wollen versuchen, den Aufschwung aus dem Wieblingen-Spiel mit nach Sandhausen zu nehmen.“ Die TSG muss weiterhin auf die verletzten Patrick Morscheid und Marvin Kaul verzichten. Dafür steht Matthias Kuhn nach seiner Gelb-Rot-Sperre wieder zur Verfügung. bk