U23: Platz 13 könnte am Saisonende den Abstieg bedeuten

U23: Platz 13 könnte am Saisonende den Abstieg bedeuten

TSG 62/09 – TSV/Amicitia Viernheim SAMSTAG 13.April 18:00 Uhr

Originaltext aus den Weinheimer Nachrichten vom 12. April 2019

Sollte neben der abgemeldeten SG Hemsbach noch ein zweiter Mannheimer Verein aus der Landesliga in die Kreisliga absteigen – die TSC Eintracht Plankstadt ist akut gefährdet und der Kreisliga-Vizemeister nicht in die Landesliga aufsteigen, müssten vier Mannschaften aus der Kreisliga direkt runter in die A-Klasse, also die Teams auf den Plätzen 16 bis 13. Nur Rang 12 sichert demzufolge definitiv den Verbleib in der Kreisliga, ohne vom Abschneiden anderer Vereine abhängig zu sein. So steht auch die TSC 62/09 Weinheim II als Tabellenelfter mit einem Punkt Vorsprung auf Platz 13 weiterhin unter Druck, in den kommenden Partien punkten zu müssen. Zumindest Selbstvertrauen konnte die junge Weinheimer Mannschaft in den vergangenen Wochen tanken. Zuletzt gab es drei Siege in Serie. Bereits morgen genießt das Team des Trainerduos Volkan Koc/Volkan Erdinc wieder Heimrecht. Das Spiel gegen den TSV Amicitia Viernheim wurde auf Samstag vorverlegt. Der Anstoß erfolgt um 18 Uhr, unter anderem wegen der späten Uhrzeit voraussichtlich auf dem Kunstrasenplatz im Sepp-Herberger-Stadion. »Das wird sicher ein heißes und sehr interessantes Spiel“, sagt Volkan Erdinc, der als aktiver Fußballer mehrere Jahre für Viernheim spielte. Aus dieser Zeit weiß ich, dass Spiele zwischen Viernheim und Weinheim Derbycharakter besitzen und sich die Viernheimer immer besonders auf Duelle mit der TSG freuen:‘ Außerdem wird es ein Wiedersehen mit Timo Endres geben, der vor seinem Wechsel nach Viernheim bis Ende April 2018 Spielertrainer der TSG 62/09 II war. Bei Weinheim ist der Einsatz der angeschlagenen Spieler Maurice Kühnl, Max Stephan und Louis Leistikow fraglich.