Team-Check: FC Nöttingen

Team-Check: FC Nöttingen

Jedes Spiel ist für uns ein großes Spiel. Jetzt stehen allerdings drei Highlights für unsere TSG an! Das erste Highlight heißt: Auswärtsspiel beim FC Nöttingen. Ein Verein mit Tradtion UND der FCN erlebte in der jüngsten Vergangenheit ebenfalls große Spiele! Welche das waren und warum in diesem Spiel auch ein wenig Musik drin ist, das und mehr gibt es HIER im Team-Check:

Über den Verein:
Der FC Nöttingen ist ein Sportverein aus dem Remchinger Ortsteil Nöttingen.

Der FC Nöttingen wurde am 2. Juli 1957 gegründet, 30 Jahre nach dem Ende des Vorgängervereins Germania beziehungsweise TSV Nöttingen.

Bis 2004 führte der Weg der Fußballmannschaft stetig nach oben, 1969 von der B- in die A-Klasse, 1972 in die Bezirksliga, 1996 in die Landesliga, 1997 in die Verbandsliga, 2002 in die Oberliga Baden-Württemberg. 2004 schaffte das Team um die ehemaligen KSC-Profis Gerd Dais als Trainer und Michael Wittwer als Abwehrchef überraschend den Aufstieg in die Regionalliga Süd, wo es aber kaum über die Rolle eines Punktelieferanten hinauskam und als Tabellenletzter den direkten Wiederabstieg nicht verhindern konnte.

2012 konnte der FC Nöttingen erstmals den BFV-Pokal gewinnen. Im Endspiel setzte man sich im Elfmeterschießen gegen den Ligarivalen SpVgg Neckarelz durch und qualifizierte sich damit ebenfalls zum ersten Mal für den DFB-Pokal, in dessen erster Runde man gegen den Bundesligisten Hannover 96 durch eine 1:6-Niederlage ausschied. In der Folgesaison verlor der FCN zwar das BFV-Pokalendspiel gegen den Karlsruher SC, doch reichte dies für die erneute Teilnahme am DFB-Pokal, da sich der KSC bereits als Drittligameister qualifiziert hatte. In der ersten Runde der Spielzeit 2013/14 verloren die Lila-Weißen vor 12.470 Zuschauern im Karlsruher Wildparkstadion mit 0:2 gegen den FC Schalke 04 und schieden aus.

Zum Ende der Saison 2013/14 unterlag Nöttingen zwar im Finale des BFV-Pokals FC-Astoria Walldorf, besiegte aber im Relegationsspiel den FSV Salmrohr mit 1:0 nach Hin- und Rückspiel und stieg in die Regionalliga auf. Die Regionalligasaison 2014/15 schloss man auf dem 15. Tabellenplatz ab. Da sowohl die Kickers Offenbach als auch der 1. FC Saarbrücken in den Aufstiegsspielen zur 3. Liga scheiterten, bedeutete dies den sofortigen Wiederabstieg in die Oberliga Baden-Württemberg.
Die Saison 2015/16 startete mit Trainer Michael Wittwer, der allerdings im April zurücktrat und durch Gerd Dais ersetzt wurde. Am Ende wurde man 2. und musste zwei Relegationsspiele um den Aufstieg spielen: Gegner RW Frankfurt wurde mit 3:2 besiegt und gegen den SC Hauenstein gab es ein 4:4, damit war der Aufstieg in die Regionalliga perfekt. Auch diesmal konnte die Klasse nicht gehalten werden, als Tabellenletzter stieg die Mannschaft umgehend wieder in die Oberliga ab.
Am 9.August 2015 spielte der FCN zudem im DFB-Pokal gegen den FC Bayern München. Im Karlsruher Wildpark unterlag man 1:3.

Die bisherige Saison:
Die Saison begann für die Nöttinger im DFB-Pokal. In der ersten Runde unterlag man dem VFL Bochum mit 2:5. Auch dieses Spiel fand im Karlsruher Wildpark statt.
Danach folgten Siege,Siege und nochmal Siege. Die ersten 6 Saisonspiele gewann der FCN, am 7. Spieltag kam man gegen Oberachern nicht über ein 0:0 heraus und am 8.Spieltag kassierte man in Freiberg die erste Niederlage (0:4). Letzte Woche gewann man in Reutlingen 2:0. Aktuell stehen nach 13 Spielen 8 Siege,1 Unentschieden und 4 Niederlagen auf dem Konto der Nöttinger. Dies bedeutet Platz 4 in der Tabelle und 25 Punkte. Tabellenführer Neckarsulm ist nur zwei Punkte von Nöttingen entfernt.

Stadion:
Seine Heimspiele trägt der FC Nöttingen im Panoramastadion aus.3.800 Zuschauer finden hier Platz.

Auf wen gilt es zu achten?:
Auf einige! Michael Schürg und Ernesto de Santis erzielten beide jeweils 7 Tore für die Nöttinger. Timo Brenner und Leon Braun kommen danach mit jeweils 4 Toren. Leutrim Neziraj (3 Tore) und Eray Gür (2 Tore) darf man auch nicht außer acht lassen.

Wussten sie eigentlich dass…
…der FC Nöttingen einen echten Ohrwurm herausbrachte? Der „Pokal-Hit zum Pokal-Hit“ gegen den FC Bayern im August 2015 heißt „Wie ein Feuer“.

Trainer: Dubravko Kolinger

Ein weiteres, schweres Auswärtsspiel steht an. Wir geben unser bestes!

AUF GEHT´S WOINEM!!!

Mit sportlichen Grüßen
ihr/euer
Sascha Lohrer