Team-Check: SV 98 Schwetzingen

Team-Check: SV 98 Schwetzingen

Teil 2 der Englischen Woche steht an! Der SV 98 Schwetzingen ist zu Gast. Unsere Mannschaft holte in den ersten beiden Partien 4 Punkte, Schwetzingen ging in Sandhausen Baden und feierte am 2.Spieltag den ersten Sieg. Mehr dazu und weitere Infos über unseren nächsten Gegner – den SV 98 Schwetzingen – gibt es HIER im Team-Check:

Die Stadt:

Schwetzingen ist eine Stadt im Nordwesten Baden-Württembergs, etwa 10 Kilometer westlich von Heidelberg und 15 Kilometer südöstlich von Mannheim. Sie gehört zur europäischen Metropolregion Rhein-Neckar.

Bemerkenswert ist ihre weitgehend erhaltene barocke Schlossanlage mit Park, Teil der Burgenstraße, einer 1954 gegründeten Ferienstraße von Mannheim nach Prag. Zum Stadtgebiet gehören keine weiteren Ortschaften.

Schwetzingen ist eine der fünf größten Städte des Rhein-Neckar-Kreises, ein Mittelzentrum für die umliegenden Gemeinden und seit dem 1. April 1993 Große Kreisstadt. Diesen Status erreichte der Ort durch reines Wachstum und ohne Eingemeindungen bzw. Zusammenlegung mit anderen Gemeinden.

Schwetzingen wurde erstmals am 21. Dezember 766 im Lorscher Codex als „Suezzingen“ erwähnt. Siedlungsspuren existieren aber bereits aus der Jungsteinzeit, darunter viele Bandkeramik-Funde. 803 wurde Schwetzingen„Suezzingen Superiore“ genannt (so viel wie „Oberschwetzingen“). Ursprünglich gab es zwei Siedlungen, Ober- und Unterschwetzingen, die erst im Laufe des 17. und 18. Jahrhunderts zu einem Dorf zusammenwuchsen. Gehörte das Gebiet anfangs zum Bistum Worms, so gelangte es bereits im 12. Jahrhundert unter die Herrschaft der Pfalzgrafen. Aus dem Jahr 1439 stammt die erste bekannte Einwohnerzahl: 230 Seelen.

1924 wurden das Bezirksamt Schwetzingen aufgehoben und sein Gebiet mit dem Bezirksamt Mannheim vereinigt, aus welchem 1938 der Landkreis Mannheim entstand.

Im Zuge der Kreisreform wurden der Landkreis Mannheim zum 1. Januar 1973 aufgelöst und die Stadt Schwetzingen dem neu gebildeten Rhein-Neckar-Kreis zugeordnet. Im Jahr 1992 überschritt die Einwohnerzahl die 20.000-Grenze. Daraufhin stellte die Stadt Schwetzingen den Antrag auf Erhebung zur Großen Kreisstadt, was die Landesregierung von Baden-Württemberg mit Wirkung zum 1. April 1993 beschloss.

Das Stadion:
Im Städtischen Stadion in Schwetzingen finden 10.000 Zuschauer Platz

Die Mannschaft:
(Leider kein Mannschaftsfoto)

Gegründet wurde der Verein am 31. Oktober 1898 als Fußballgesellschaft-Vereinigung 1898 Schwetzingen. Nach der Fusion mit dem Fußballverein 1910 Schwetzingen nahm der Verein erstmals den heutigen Namen Sportverein 1898 Schwetzingen an. Für die drei Jahre von 1945 bis 1948 firmierte man während einer vorübergehenden Fusion mit dem TV Schwetzingen 1864 als TSV 1864 Schwetzingen. Nach der Auflösung der Fusion kehrte der Verein zum alten Namen zurück

Die Fußballherren traten während des Zweiten Weltkriegs erstmals größer in Erscheinung, als sie an der Aufstiegsrunde zur Gauliga Baden teilnahmen, jedoch als Vierter deutlich scheiterten. Nach Kriegsende stieg der Verein 1947 in die Amateurliga Nordbaden-Nord, damals die zweithöchste Spielklasse, auf und konnte sich für die zur folgenden Saison eingerichteten eingleisigen nordbadischen Liga qualifizieren. Aus dieser erfolgte jedoch nach einer Spielzeit 1949 der Abstieg. Als dann 1951 die Rückkehr gelang, war die nordbadische Liga nur noch drittklassig. Bis 1956 und dann noch einmal 1956/57 gehörten die Schwetzinger der nordbadischen Liga an.

Im ersten Jahr der 1. Bundesliga bot sich den Schwetzinger Fußballern die Chance zum Aufstieg in die neue Zweitklassigkeit der Regionalliga Süd. Doch in der Aufstiegsrunde scheiterte die Mannschaft deutlich. Danach spielte das Team im Mittelfeld der nordbadischen Liga, verpasste jedoch 1978 als Sechster die Qualifikation zur neu gegründeten Oberliga Baden-Württemberg. Erst 1982 gelang der Aufstieg, dem jedoch der sofortige Abstieg folgte. Dem zweiten Oberligaaufstieg 1986 folgte eine erfolgreichere Phase mit einem dritten Platz 1989 sowie zwei vierten Plätze 1990 und 1991, bevor es 1993 wieder zurück in die Verbandsliga ging.

1969 und 1984 konnte die erste Fußballmannschaft des SV 98 Schwetzingen den Badischen Pokal gewinnen. Der Sieg 1984 berechtigte auch zur Teilnahme am DFB-Pokal. Gegen den damaligen Zweitligisten Alemannia Aachen gab es in der 1. Hauptrunde jedoch eine 1:2-Niederlage.

Die bisherige Saison:
Die Saison begann für Schwetzingen überhaupt nicht gut! Der SV Schwetzingen verlor beim SV Sandhausen 6:1. Am 2.Spieltag gelang allerdings der erste Sieg! Gegen die TUS Bilfingen gewann man 1:0.

Auf wen gilt es zu achten?
Hierzu ist leider nichts bekannt

Trainer: Gernot Jüllich

Die Saison begann für uns schon gut, hoffen wir mal dass es so gut weiter geht! AUF GEHT´S WOINEM!!!

Mit sportlichen Grüßen
ihr/euer
Sascha Lohrer