Ein Duell auf Augenhöhe

Ein Duell auf Augenhöhe

Originaltext aus den Weinheimer Nachrichten vom 07. September 2018

Weinheim. Es klingt zunächst einmal paradox: Obwohl die Verbandsliga-Fußballer der TSG 62/09 Weinheim ihre bisher beste Saisonleistung zeigten, mussten sie die erste Niederlage in der laufenden Runde hinnehmen. Doch das eine schließt das andere nicht unbedingt aus. Denn beim in der Höhe zu deutlich ausgefallenen 1:4 gegen die U 23 des SV Sandhausen traf die Mannschaft von TSG-Trainer Christian Schmitt erstmals auf ein Topteam der Liga – und bot dabei über weite Phasen gut Paroli. „Wir haben zum ersten Mal konsequent umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten und gegen eine Mannschaft mit sehr hoher individueller Qualität dagegengehalten“, sagte Schmitt. „Auf dieser Leistung können wir aufbauen.“

Nun gelte es, auch in den kommenden Partien über 90 Minuten konzentriert zu Werke zu gehen. Morgen muss die TSG 62/09 beim TuS Bilfingen antreten, Spielbeginn ist erst um 17 Uhr. „Bilfingen hatte zum Saisonstart fast die gleichen Gegner wie wir und hat fast die gleichen Ergebnisse erzielt. Das wird also eine Begegnung zweier gleichwertiger Mannschaften“, glaubt TSG-Trainer Schmitt. Er schätzt die Bilfinger als defensiv kompakt stehendes Team mit starken Innenverteidigern und zwei herausragenden Offensivspielern ein. „Spielertrainer Dejan Svjetlanovic ist der Dreh- und Angelpunkt im Bilfinger Spiel. Und der brandgefährliche Torjäger Oguzhan Celebi kann an einem guten Tag jedes Spiel entscheiden“, weiß Schmitt um die Stärken der TuS-Elf, die er in dieser Saison schon mehrmals beobachten konnte. „Wir müssen also gewaltig auf der Hut sein. Im Moment haben wir drei Punkte Vorsprung gegenüber Bilfingen und die wollen wir auf jeden Fall halten.“ Personell fallen bei der TSG wie in der Vorwoche wohl Lorik Bunjaku, Marvin Kaul, Dennis Meis, Robert Endler, Tahircan Acik und Nico Königsmann aus, auch wenn Letzterer in dieser Woche wieder ins Training eingestiegen ist.bk