Ein guter Start: Gesamtelternabend der Fussballjugend

Ein guter Start: Gesamtelternabend der Fussballjugend

Weinheim 17.09.2018. Zu Saisonbeginn gab es einiges zu besprechen. Internationales Fußballturnier, neuer Jugendkoordinator, Ausrüstungskonzept und neuer Schlechtwetterplatz. Rund 60 Eltern folgten der Einladung in die TSG Halle. Das wichtigste in aller Kürze

Saisonrückblick
Michael Eisenhauer, neuer Jugendkoordinator, blickte auf die abgelaufene Saison zurück, würdigte die Leistung aller Teams, wies aber auch besondere Erfolge hin. Denn die TSG war ziemlich erfolgreich in der abgelaufenen Saison: 3 Staffelsiege zwei Kreismeisterschaften dazu zahlreiche sehr gute Platzierungen zeugen von hohem Engagement der Trainer und Kinder.

Trainerumfrage
47 Trainer arbeiten derzeit für die TSG. Die verantwortlichen wollten von den Trainern unter anderem wissen, welchen Zeitaufwand sie nach eigener Einschätzung betreiben und wie viele Kilometer die Trainer für die TSG unterwegs sind. Bei der sehr geringen Aufwandsentschädigung, die die Trainer erhalten, kann man ohne Übertreibung von einer ehrenamtlichen Tätigkeit sprechen. Mit der Umfrage sollte das auch den Eltern transparent gemacht werden. 32 Prozent der Trainer wenden zwischen 9 und 11 Stunden in der Woche auf. Nicht wenige sogar mehr als 15 Stunden. 25 Prozent fahren dabei 30-50 Kilometer in der Woche mit dem Auto. Dieses Engagement verdient Anerkennung und es gab großen Applaus von den Gästen.

Saisonausblick
Mit 18 Mannschaften geht die TSG in den Spielbetrieb. Das bedeutet bei geringen Platzkapazitäten hohen koordinativen Aufwand für das gesamte Trainerteam. Gleichzeitig steigen die Kosten für die Abteilung mit jedem gemeldeten Team nahezu proportional an. Hier schloss sich direkt der nächste Programmpunkt an: das neue Ausrüstungskonzept.

Das neue Ausrüstungskonzept
Zu Saisonbeginn gibt es üblicherweise einige Neuzugänge in den Teams. Deshalb war es umso mehr geboten auch diesen Punkt aufzugreifen. Bianca Fäßler koordinierte die gesamte Umrüstung des Vereins auf den neuen Ausrüster. Neue Ausrüstung war ohnehin notwendig. Viele Trikotsätze des alten Ausrüsters hatten ihre besten Tage bereits lange hinter sich. Sie stellte die Konditionen, die der Verein erhält vor, ebenso wie den Verlauf der Umrüstung und die Finanzierung der Trikotsätze. Ein Großteil wurde dabei über den Förderverein finanziert, der sich selbst größtenteils aus dem Warenverkauf im Vereinskiosk finanziert. Die Kuchenspenden der Eltern und die Mithilfe sind also gut investiert.

Der neue Schlechtwetterplatz
Michael Eisenhauer übernahm nochmals das Wort und stellte den Planungstand der neuen Anlage vor. Der Platz wird voraussichtlich ab Mitte Oktober bespielbar sein. Der neue Schlechtwetterrasen wird mit einer LED Flutlichtanlage, Ballfangzäunen, Barriere und natürlich Toren ausgestattet sein. Neben dem Spielfeld wird es auch ein Umkleidegebäude mit entsprechenden Sanitärräumen geben (4 Umkleiden, 2 Duschräume, Schiedsrichterumkleide, Trainerumkleiden, Toiletten etc.). Dieser Bauabschnitt wird allerdings erst später fertiggestellt werden, voraussichtlich im März/ April. Es wird eine American-Football Linierung geben und es werden darüber hinaus zwei D-Jugend Fußballfelder eingezeichnet sein. Zur geplanten Nutzung: Dienstag und Donnerstag wird der Platz von der American Football Abteilung genutzt. Auch die Fußballschule wird feste Zeiten auf dem Gelände erhalten (Montag, Mittwoch und Freitag).

Internationales Fußballturnier in Weinheim
Das internationale Fußballturnier wirft große Schatten voraus. Die Jugendabteilung kann mit dieser Maßnahme erheblich Einnahmen erzielen. Im Detail wurde erläutert mit welchen Einnahmen gerechnet werden kann. 100% der Einnahmen wird dabei in Jugendarbeit fließen. Wie notwendig höhere Einnahmen sind, machten die einleitenden Worte von Michael Eisenhauer deutlich

Die Einnahmen sollen wie folgt aufgeteilt werden:
– 30 % in die Jugendkasse zur Finanzierung allgemeiner Ausgaben
– 30% wird für Infrastrukturprojekte zurückbehalten werden
– 20% fließen in den Trainingsbetrieb
– 20% in die Mannschaftskassen als Gegenleistung für Mithilfe bei der Organisation

Der Arbeitsaufwand wird erheblich sein. Für die Fußballabteilung kann sich das aber in vielerlei Hinsicht lohnen. Imagegewinn, Einnahmen und hoffentlich auch Spaß und Erfolg. Das Turnier wird bereits international beworben und wird gemeinsam mit der Amicitia Viernheim auf zwei Spielorten ausgetragen. Die Eltern konnten online während der Veranstaltung ihre Hilfsbereitschaft signalisieren. Rund 30 Personen erklärten sich spontan bereit mitzuhelfen. Ein guter Kick Off für die Organisation des Turniers. Die Verantwortlichen werden die Fußballabteilung regelmäßig auf dem Laufenden halten und nächste Schritte werden in Kürze unternommen.

Zur Vorfinanzierung von Wareneinkauf und ggf. Werbung wurden Aluminium-Trinkflaschen und Armbändchen gespendet. 100% des Erlöses fließt in die Finanzierung von Kosten, die in Zusammenhang mit dem Turnier stehen. Mögliche Überschüsse aus dem Verkauf fließen später in die Jugendkasse. Hierzu wird es auch eine separate Information geben. Die Eltern konnten die schicken Armbändchen mit graviertem TSG Logo direkt im Anschluss für drei Euro erwerben. So konnten bereits Einnahmen in Höhe von 91 Euro erzielt werden. Ein guter Start.

Wer bei der Organisation des Turniers helfen möchte, wendet sich am besten an Michael Eisenhauer oder Kai Röhrl die Kontaktdaten sind über die Trainer erhältlich.

Unterlage zum Elternabend
Wer mehr Details zum Elternabend möchte, kann die Präsentation des Abends bei den Trainern anfordern.