C2-U14: TSG Lützelsachsen erneut unterlegen, 5. Derbysieg für Weinheim

C2-U14: TSG Lützelsachsen erneut unterlegen, 5. Derbysieg für Weinheim

Gleich im ersten Punktspiel der neuen Saison traf die C2 von Cevke/ Bayram auf die TSG Lützelsachsen. Weinheim ist scheinbar derzeit kein gutes Pflaster für die Lützelsachsener. Bislang hagelte es nur Niederlagen: die Weinheimer E3, D1, B1 und die A-Jugend gewannen allesamt ihre Spiele gegen die TSG Lützelsachsen – und das teilweise deutlich. Auch gegen die C2 sollte Lützelsachsen chancenlos bleiben. Die C2 markierte damit Derbysieg Nummer fünf für die Weinheimer Jugendteams.

Weinheim 24.09.2018. Für den 2005er Jahrgang war der Sieg gegen Lützelsachsen bereits der zehnte Pflichtspielsieg in Folge. Den letzten Punktverlust musste das Team am 25.11.2017 bei einem Unentschieden gegen Ilvesheim hinnehmen. Auch die Auftaktpartie in die neue Saison kontrollierte Weinheim, machte aber in Halbzeit eins zu wenig aus den sich bietenden Chancen. Das auf vielen Positionen neu besetzte Team wird noch etwas an der Feinabstimmung arbeiten müssen.

Erst in Halbzeit zwei gelang in der 38. Minute der erste Treffer. Der war dafür umso sehenswerter: Eine Flanke vom rechten Spielfeldrand nahm Moradi mustergültig mit der Brust an und schloss volley in den rechten Winkel ab. Es hätte schon eines Außerirdischen im Tor bedurft um diesen Ball noch aus dem Winkel zu fischen. Das Spiel lief jetzt noch gefälliger und es war kaum zu erwarten, dass die C2 hier noch etwas anbrennen lassen würde. Die Abwehr machte solide Arbeit und schaltete sich hier und da auch ins Angriffsspiel ein. Der Ball zirkulierte ansehnlich durchs Mittelfeld und im Angriff war Weinheim mit den schnellen Spitzen stets gefährlich. So auch in der 43. Minute als Köhler sich im Strafraum durchsetzte und schön einnetzte. In der 62. Minute schaltete Edorh auf ICE-Modus und sprintete von der Mittellinie einem Langen Ball aus dem Halbfeld hinterher. Er zwang damit den überforderten Lützelsachsener Abwehrspieler zum Fehler. Eigentor durch Lützelsachsen. Das 3:0 markierte auch den Endstand. Mindestens 70% des Tores gehen sicher auf das Konto von Edorh.

Bereits nach diesem Spiel wird deutlich: mit der C2 werden die Gegner in Kreisliga und Pokal rechnen müssen.

Es spielten:
Schröder, Zirnsak (beide Tor), Bayram, Benzer, Bislimi, Edorh, Fink, F. Hugo, M. Hugo, Köhler (1), Moradi (1) Pereira-Almeida, Peters, Röhrl, Sevimli

Trainer: Cevke, Bayram