C2-U14: Großer Fußball zweier Top-Mannschaften

C2-U14: Großer Fußball zweier Top-Mannschaften

TSG 62/09 Weinheim gegen SV Waldhof. Licht an. Puls rauf. Flutlicht und Pokalfight war angesagt und die beiden Kontrahenten haben geliefert: Klasse Jugendfußball von beiden Teams. Der vermeintliche Underdog war nahe dran dem Favoriten ein Bein zustellen. Die Zuschauer sahen eine ausgeglichene Partie mit dem besseren Ende für den Jahrgang 2005 des SV Waldhof.

Weinheim 17.10.2018. Verbandsliga gegen Kreisliga. Normalerweise sollte das eine klare Sache sein, meint man. Was die U14 Kreisligamannschaft der TSG allerdings im Pokalfight gegen den SV Waldhof abgeliefert hat, war reif für die Verbandsliga. Von einem Klassenunterschied war absolut nichts zu sehen. Weinheim ging in Halbzeit eins durch Köhler nicht unverdient in Führung. Der SV Waldhof zwar mit etwas mehr Spielanteilen, Weinheim aber mit den klareren Chancen. Erst durch eine unglückliche Torwart-Aktion des ansonsten absolut fehlerfreien und anders als sonst viel geforderten Schröder, erzielte der SV Waldhof den Ausgleich wodurch der Waldhof überhaupt auf die Siegerstraße gelangte. Eigentlich verbietet es sich ob der ausgezeichneten Mannschaftsleistung einzelne Spieler hervorzuheben. Auf der rechten Abwehrseite spulte Peters allerdings an diesem Abend ein nahezu fehlerfreies Programm ab. Überlegte Defensivaktionen, umsichtiges Aufbau- und Passspiel, da gab es nichts zu bemängeln. Das Trainergespann war trotz der Niederlage zu Recht stolz auf das Team. Cevke und Bayram waren sich einig: „Das Team hat heute gezeigt, dass es von einem Spiel zum nächsten zwei, drei Gänge hochschalten kann. Wir sind mächtig stolz. Und die Jungs können natürlich auch stolz sein auf ihre Leistung“. Vollgasbande 2.0. eben – Fortsetzung folgt.

Fazit: Der Waldhof-Anhang ging vor dem Spiel von einem zweistelligen Ergebnis für die Verbandsliga-Mannschaft aus. Diesem Team schenkt vermutlich kaum keine gleichaltrige Mannschaft ein zweistelliges Gengentor-Konto ein.

Es spielten:
Schröder, Zirnsak (beide Tor), Bauer, Bayram, Benzer, Edorh, Fink, F. Hugo, M. Hugo, Köhler (1), Moradi, Otto, Peters, Röhrl, Yöndemli

Trainer: Cevke, Bayram