C2-U14 mit ganz schwacher Leistung zu drei Punkten

C2-U14 mit ganz schwacher Leistung zu drei Punkten

Wenn bei einem Fußballspiel die auffälligste Person auf dem Platz der Linienrichter war, kann man davon ausgehen, dass es eine ziemlich schwache Partie war. Weinheim gewinnt im Schongang 3:0 gegen Wallstadt und ist damit bereits für die Meisterrunde qualifiziert. 

Weinheim 20.10.2018. Nach der erstklassigen Leistung gegen den Waldhof schien die Motivation der Cevke/ Bayram-Truppe im Keller zu sein. Das Team ging zwar durch eine Koproduktion von M. Hugo und Köhler erwartungsgemäß in Führung. Nach dem Treffer plätscherte das Spiel jedoch einfach so dahin. Das Mittelfeld entfaltete wenig Biss und entwickelte keine Spielidee gegen eine schwache Wallstädter Mannschaft. Erst der eingewechselte Otto sorgte in der zweiten Halbzeit für etwas mehr Engagement im Mittelfeld. Die ersten 5-10 Minuten der zweiten Halbzeit waren deshalb auch recht ansehnlich. Die zwei weiteren Treffer fielen allerdings etwas später, wiederum durch Köhler in der 52. Minute und in der 57. Spielminute durch Moradi. Kurz hatte man danach  nochmals die Hoffnung, dass Weinheim jetzt noch etwas fürs Tor-Konto tun wollte, es passierte aber nicht mehr viel. Edorh holte sich noch eine Zeitstrafe wegen groben Foulspiels ab, Moradi eine gelbe Karte wegen Meckerns. Zum Glück war Wallstadt an diesem Tag selbst nicht in der Lage Weinheim in Schwierigkeiten zu bringen.

Fazit: Weinheim gewinnt gegen Wallstadt nach dem Minimax-Prinzip. Irgendwie hatte man den Eindruck das die Jungs noch K.O. waren vom Pokalfight am Mittwoch, da nur wenige Spieler sich in Normalform präsentierten. Macht nichts: Pflicht erfüllt, weiter geht es.

Es spielten:
Schröder, Zirnsak (beide Tor), Bauer, Bayram, Bislimi, Edorh, Fink (2), F. Hugo, M. Hugo, Köhler (2), Moradi (1), Otto, Pereira-Almeida, Peters, Röhrl, Yöndemli

Trainer: Cevke, Bayram

Bilder zum Spiel:

https://www.tsg6209weinheim.de/aufbaubereich/u14-c2-junioren/bildergalerie-u14-c2/