C2-U14 siegt auch gegen Gartenstadt. Nächste Station: Showdown gegen Heddesheim

C2-U14 siegt auch gegen Gartenstadt. Nächste Station: Showdown gegen Heddesheim

Mit einem 2:1 gegen Gartenstadt sichert sich die C2 die Chance auf den Gruppensieg. Die Gartenstädter präsentierten sich deutlich stärker als die Tabellensituation vermuten ließ. Die Gartenstädter reisten als Tabellenletzter an aber auch als Tabellenletzter wieder ab.

Weinheim 10.11.18. Das Publikum staunte nicht schlecht über die Leistung der Gartenstädter, die sich gegen die U14 in sehr guter Verfassung präsentierten. Die Vermutung liegt nahe, dass sie etwas Verstärkung aus der Landesligamannschaft erhalten haben um noch ein paar Punkte mitzunehmen. Die U14 zeigte sich gewohnt geizig und behielt die Punkte aber für sich und Gartenstadt  dafür die rote Laterne. Sieben hochkarätige Chancen zählte das Publikum auf Seiten der Weinheimer in Halbzeit eins. Der gute Schröder musste seinerseits nur zweimal eingreifen und zeigte sich insbesondere bei einer eins-eins Situation souverän. Auf Seiten der Weinheimer vergaben Köhler, Hugo und Fink zunächst gute Möglichkeiten, bis eine von Moradi getretene Ecke von Fink irgendwie ins Tor bugsiert wurde. Mit 1:0 ging es auch in die Halbzeitpause.

Weinheim blieb auch in Halbzeit zwei das dominante Team und konnte durch ein Eigentor die Führung ausbauen. Almeida Pereira hatte Fink an die Grundlinie geschickt, der wollte seinerseits Pereira-Almeida im Zentrum bedienen, traf aber das Schienenbein eines Gegners von wo aus der Ball im Tor landete. Im Anschluss vergab Weinheim weitere zahlreiche gute Möglichkeiten. Wer mit den Chancen etwas fahrlässig umgeht, wird in der Regel bestraft. Ein Sonntagsschuss aus der Distanz landete kurz vor Ende der Partie unhaltbar im Winkel des Weinheimer Tors. Gartenstadt witterte nun die Chance auf einen Punkt und drängte auf den Ausgleich. Weinheim war plötzlich verunsichert, brachte die Partie aber etwas wackelig über die Bühne und brachte die drei Punkte nach Hause.

Fazit: Schön, dass Sevimili nach längerer Verletzung wieder dabei war. Mit dem Sieg kommt es nun am kommenden Wochenende zum Showdown gegen Heddesheim. Da die Qualifikation für die Aufstiegsrunde bereits geschafft ist, geht es hierbei praktisch nur um Kosmetik. Dennoch ist das Team natürlich heiß darauf den ganz großen Wurf zu schaffen und als vermutlich jüngstes Team in der Liga den Gruppensieg zu holen.

Es spielten:
Schröder, Zirnsak (beide Tor), Bauer, Bayram, Bislimi, Fink (1), F. Hugo, M. Hugo, Köhler, Moradi, Otto, Pereira-Almeida, Peters, Röhrl, Sevimli

Trainer: Cevke, Bayram