U23: Stanisic zeigt, wie man Tore schiesst

U23: Stanisic zeigt, wie man Tore schiesst

TSG 62/09 II muss sich beim Spitzenreiter FK Srbija Mannheim unter Wert mit 0:4(0:2) geschlagen geben

Originaltext aus den Weinheimer Nachrichten vom 18. März 2019

Mannheim. Auch im ersten Spiel unter ihrem neuen Trainer-Duo Volkan Koc und Volkan Erdinc setzte es für die Kreisliga-Fußballer der TSG 62/09 Weinheim II eine Niederlage. Der Tabellenvierzehnte verlor am Sonntag beim Spitzenreiter FK Srbija Mannheim mit 0:4 (0:2) und rangiert damit weiterhin auf einem direkten Abstiegsplatz. Der Mann, der gestern den Unterschied machte, war Luka Stanisic. Der Mannheimer Torjäger erzielte alle vier Treffer für die Gastgeber.
Ungeachtet der klaren Niederlage gewann TSG-Abteilungs- und Spielleiter Reiner Werner dem Auftritt der Gäste dennoch mehr Positives ab. „Ich hatte schon den Eindruck, dass dies nach dem Trainerwechsel ein Neuanfang war. Wir haben dem souveränen Tabellenführer vor allem in der zweiten Halbzeit gut Paroli geboten. Unsere Gegentore fielen unglücklich, waren auf individuelle Fehler zurückzuführen.“
Die Weinheimer, die diesmal weitgehend auf Unterstützung aus der ebenfalls erst am Sonntag spielenden ersten Mannschaft verzichten mussten, hatten sogar die erste gute Chance durch Robert Endler (10.). Kurz darauf leistete sich TSG-Verteidiger Arthur Dietrich einen ungenauen Rückpass zu seinem Torhüter Pascal Jurek – Stanisic erkannte die Situation, angelte sich den Ball und schob zum 1:0 ein (11.). Nachdem Louis Leistikow die Möglichkeit zum Ausgleich vergab (16.), war das 2:0 fast eine Kopie des ersten Treffers. Diesmal wollte Mert Aydin zu seinem Torwart passen, erneut sprintete Stanisic dazwischen und vollstreckte (26.).
In der zweiten Halbzeit hatte die TSG sogar mehr Spielanteile, fand aber nicht den erfolgreichen Abschluss. Auf der Gegenseite zeigte Stanisic mit zwei weiteren Toren seine Ausnahmeklasse. „Wir sind sicher unter Wert geschlagen worden“, bedauerte Reiner Werner. bk
TSG 62/09 Weinheim II: P. Jurek; Binder (60. Kawka), Dietrich (80. Ottlik), Stephan, Jung, Leistikow, Holz (46. Kühnl), Hildenbrand, Niedballa, Endler, Aydin.
Tore: 1:0, 2:0, 3:0, 4:0 Stanisic (11., 26., 71., 90.).