Favorit reichen 20 starke Minuten

Favorit reichen 20 starke Minuten

TSG 62/09 muss sich beim Tabellenführer VFB Gartenstadt mit 1:3 (1:1) geschlagen geben, zieht sich über weite Phasen aber gut aus der Affäre

Originaltext aus den Weinheimer Nachrichten vom 08. April 2019

Gartenstadt. Erstmals in dieser Saison ist die TSG 62/09 Weinheim aus der oberen Tabellenhälfte der Fußball-Verbandsliga herausgerutscht. Am Sonntag musste sich die Mannschaft von Trainer Christian Schmitt beim hohen Favoriten und souveränen Tabellenführer VfB Gartenstadt mit 1:3 (1:1) geschlagen geben und fiel vom neunten auf den zwölften Tabellenplatz zurück. Dabei zogen sich die Gäste über weite Phasen aber sehr achtbar aus der Affäre.
„Das war insgesamt ein couragierter Auftritt unserer Mannschaft. Bis auf die ersten 20 Minuten in der zweiten Halbzeit haben wir ordentlich mitgehalten“, lobte TSG-Trainer Schmitt. „In der Schlussviertelstunde waren wir sogar dem 3:2 sehr nahe. Daher war ich mit der Leistung zufrieden.“
Ihre Probleme hatten die Weinheimer allerdings auch in den Anfangsminuten. Die Gartenstädter Mannschaft des ehemaligen Weinheimer Trainers Dirk Jörns fand gut in die Partie. Logische Folge war das frühe 1:0 in der 9. Minute durch VfB-Torjäger Patrick Fetzer. „Danach haben wir uns aber zusammengerissen und waren bis zur Pause auf Augenhöhe“, sagte Schmitt. So hatten Matthias Kuhn mit einem Distanzschuss (20.) und Yannick Schneider (22.) den Ausgleich auf dem Fuß – beide zogen aber gegen VfB-Torwart Dennis Broll den Kürzeren. Auf der Gegenseite sorgte der Ex-Weinheimer Marcel Schwöbel nach einer Ecke für Gefahr vor dem TSG-Gehäuse (25.). Dann bewies wieder einmal der Weinheimer Muhammed Çalhanoglu seine Stärke bei Standardsituationen. Der Bruder von Mailand-Profi Hakan Çalhanoglu zirkelte einen direkten Freistoß aus 23 Metern zum 1:1 in die Maschen (39.). Mit diesem Zwischenstand ging es in die Pause.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit zeigten die Gartenstädter mit sechs ehemaligen TSG-Spielern in ihren Reihen, warum sie aktuell der Meisterschaftsfavorit in der Verbandsliga sind. Der VfB erhöhte den Druck und die Weinheimer fanden keinen richtigen Zugriff mehr. Als Noureddin Goudar im eigenen Strafraum ein Foulspiel unterlief, zeigte der Unparteiische auf den Elfmeterpunkt. Tim Krohne ließ sich die Chance nicht entgehen und verwandelte den Strafstoß sicher zum 2:1 für die Platzherren (50.). Nun suchte der VfB die Entscheidung: Marcel Abele erhöhte mit einem unhaltbaren 20-Meter-Schuss auf 3:1 (59.). Markus Urban und Schwöbel hätten für Gartenstadt nachlegen können (68.), ehe die TSG in der Schlussphase wieder die besseren Möglichkeiten besaß. Aber weder Marvin Kaul, Yannick Schneider noch Aiman Kurt mit der größten Chance der zweiten Halbzeit (82.) gelang die Ergebniskorrektur. bk

TSG 62/09 Weinheim: Chira; Bunjaku, Goulas (90. Lucchese), Köse, Goudar, Çalhanoglu (64. Kurt), Meis, Schneider, Vidakovic (64. Kaul), Keller, M. Kuhn (69. Königsmann).
Tore: 1:0 Fetzer (9.), 1:1 Çalhanoglu (39.), 2:1 Krohne (50., Foulelfmeter), 3:1 Abele (59.).

Bilder zum Spiel:

https://www.tsg6209weinheim.de/leistungsmannschaften/1-mannschaft/bildergalerie-1-mannschaft/