Auch in Unterzahl grosse Nervenstärke bewiesen

Auch in Unterzahl grosse Nervenstärke bewiesen

TSG 62/09 Weinheim holt mit dem 4:0-(1:0)-Sieg beim FV Lauda extrem wichtige Punkte auf dem Weg zum Klassenerhalt

Originaltext aus den Weinheimer Nachrichten vom 23. April 2019

LAUDA. Große Erleichterung herrschte am Ostermontag bei den Verbandsliga-Fußballern der TSG 62/09 Weinheim. Der Tabellenzwölfte feierte im richtungsweisenden Spiel beim Abstiegskandidaten FV Lauda einen deutlichen 4:0-(1:0)-Erfolg – und das trotz fast einstündiger Unterzahl. Mit dem zweiten Sieg in diesem Jahr bauten die Weinheimer ihren Vorsprung auf den
Relegationsabstiegsplatz 14 wieder auf acht Punkte aus. Zunächst begannen beide Teams recht nervös, auch den Spielern der TSG war die Bedeutung der Partie anzumerken. Mit einer ersten Freistoßchance von Abdullah Köse (20.) nahm die Begegnung Fahrt auf. Im direkten Gegenzug musste TSG-Torhüter Johannes Halbig mit einer starken Parade einen Rückstand seiner Mannschaft verhindern. Nach einer Chance für Yannick Schneider (35.) folgte eine ganz bittere Szene für die Gäste. Abwehrspieler Matthias Kuhn brachte im Laufduell seinen Gegner aus Lauda zu Fall – der Schiedsrichter ahndete das als Notbremse und zeigte dem Weinheimer die Rote Karte (36.). „In Unterzahl war Lauda allerdings gezwungen, mehr für das Spiel zu tun. Das hat uns letztlich durchaus in die Karten gespielt, sagte TSG-Trainer Christian Schmitt. In wichtigen Momenten bewahrten die Weinheimer die Nerven. Abdullah Köse kurz vor der Pause (42.) und Aiman Kurt kurz nach dem Seitenwechsel waren zur Stelle und brachten die TSG mit 2:0 in Front. Defensiv ließ Weinheim nichts mehr zu und sorgte mit zwei Kontern für die endgültige Entscheidung, die Noureddin Goudar (79.) und Marvin Kaul (80.) eiskalt zum 4:0 verwerteten. Trainer Schmitt war sehr zufrieden mit der Leistung und nur wegen einer Sache reichlich angefressen: „Ich finde es vom Verband eine Unverschämtheit. einen Spieltag am Ostermontag anzusetzen. Auch Fußballer haben Familien“, sagte der Vater zweier Söhne. bk

TSG 62/09 Weinheim: Halbig, Bunjaku, Goulas, A. Köse (50. Meis), Goudar, Calhanoglu (73. Königsmann), Schneider, Keller, Kuhn, Morscheid (78. Romagnolo), Kurt (68. Kaul).
Tore: 0:1 A. Köse (42.), 02 Kurt (52.), 0:3 Goudar (79.), 0:4 Kaul (80.).
Besondere Vorkommnisse: Rote Karte für Kuhn (TSG, 36.).

Bilder zum Spiel:

https://www.tsg6209weinheim.de/leistungsmannschaften/1-mannschaft/bildergalerie-1-mannschaft/