U23: Aus 2:4 wird 5:4 – binnen vier Minuten

U23: Aus 2:4 wird 5:4 – binnen vier Minuten

TSG 62/09 Weinheim II mit Glück zum Sieg gegen SpVgg Wallstadt II

Originaltext aus den Weinheimer Nachrichten vom 26. August 2019

Weinheim. Noch ist die TSG 62/09 Weinheim nicht ganz in der neuen Spielklasse angekommen. Nach dem Remis zum Auftakt brauchten die Weinheimer gestern beim 5:4-Sieg Glück für ihren ersten Dreier in der A-Klasse. 2:0 führten die Gastgeber gegen die SpVgg Wallstadt bereits nach zwölf Minuten, um dann durch haarsträubende individuelle Fehler bis zur 86. Minute mit 2:4 in Rückstand zu geraten. Binnen vier Minuten drehte die TSG die kuriose Begegnung komplett.

„Immerhin hat sich die Mannschaft zusammengerauft und am Ende doch noch glücklich gewonnen“, sagte Spielleiter Reiner Werner, der in der Defensive noch viel Verbesserungspotenzial sieht. „Da haben wir unseren Torhüter Deniz Yetkin immer wieder in große Not gebracht. Das muss bis zum Pokalspiel am Mittwoch gegen Käfertal deutlich besser werden.“ Torchancen erspielte sich die TSG 62/09 zur Genüge, vergab allerdings gerade in der ersten Halbzeit noch zu viele. „Die Mannschaft hat viel Qualität, hat aber auch gemerkt, dass die A-Klasse kein Selbstläufer wird.“AT
TSG 62/09 Weinheim II: Yetkin; Giudice, Hildebrand, Manav (70. Röller), Ertas (51. Coputerco), Romagnolo (46. Binder), Köse, Halblaub, Hildenbrand, Kühlwein, Aydogdu.
Tore: 1:0 Aydogdu (10.), 2:0 Romagnolo (12.), 2:1 Gehrig (18.), 2:2 Schwalbach (45.), 2:3 Geiger (66.), 2:4 Geiger (79.), 3:4 Coputerco (86.), 4:4 Halblaub (88.), 5:4 Hildenbrand (90.).