U23: Zum Oktoberfest kommt der Blues

U23: Zum Oktoberfest kommt der Blues

SV Schriesheim kassiert beim 2:5 (2:1) gegen TSG 62/09 Weinheim II erste Saisonniederlage

Originaltext aus den Weinheimer Nachrichten vom 30. September 2019

Schriesheim. Sieben Tore und dazu noch zwei verschossene Elfmeter: In Spielen der Fußball-Kreisklasse A, in denen in dieser Saison die zweite Mannschaft der TSG 62/09 Weinheim mitwirkt, kommt es nahezu immer zum Spektakel – so auch am Samstagabend beim SV Schriesheim. Nach einem 1:2-Pausenrückstand drehten die Weinheimer in der zweiten Halbzeit die Partie und feierten am Ende einen 5:2-Erfolg. Auf der anderen Seite kassierte der SV Schriesheim ausgerechnet im Rahmen seines dreitägigen Oktoberfests die erste Saisonniederlage und musste die TSG 62/09 II in der Tabelle an sich vorbeiziehen lassen.
„Die Gegentore haben wir uns quasi selbst gemacht und da nicht gut verteidigt“, sagte SVS-Trainer Karlheinz Lohnert. „Das Ergebnis spricht für sich, für ganz nach vorne wird es für uns auch in dieser Saison nicht reichen.“ Auf der anderen Seite lobte TSG-Trainer Volkan Erdinc die Einstellung seiner Spieler in der zweiten Halbzeit. „Wir haben zur Pause angesprochen, dass die Jungs bissiger in die Zweikämpfe gehen und schneller über die Außenpositionen spielen müssen. Das haben sie dann gut umgesetzt.“ Obwohl die Weinheimer mit einer dünnen Personaldecke mit nur zwei Auswechselspielern antreten mussten, hatten sie in der zweiten Halbzeit den längerem Atem und einfach auch den größeren Siegeswillen.
Nach einer recht verhaltenen Anfangsphase nahm das Derby genau dann richtig Fahrt auf, als sich im benachbarten Festzelt die „Donnersberger Musikanten“ für ihren abendlichen Oktoberfest-Auftritt einspielten. Die Rhythmen schienen sich auf das Spielfeld zu übertragen.
Mit der ersten richtigen Torchance der Partie ging Schriesheim prompt in Führung. Als die linke TSG-Abwehrseite völlig entblößt war, schob der freistehende Wasiu Ibrahim Yusif zum 1:0 ein (19.). Nur zwei Minuten später gab es einen umstrittenen Handelfmeter für die TSG. Kapitän Sven Hildenbrand ließ die Großchance zum raschen Ausgleich aber liegen und scheiterte mit seinem Strafstoß an Torhüter Rene Hekler. Fortan gab es Chancen auf beiden Seiten, ehe TSG-Flügelflitzer Andre Halblaub erstmals mit einem schönen Heber über den etwas zu zögerlich herauseilenden Hekler zum 1:1 zuschlug (38.).
Kurios wurde es kurz vor der Pause. Zunächst bekam auch der SVS einen zweifelhaften Handelfmeter. Doch der gerade erst für den verletzten Dennis Bellan eingewechselte Schriesheimer Seedy Tunkara scheiterte an TSG-Torwart Johannes Halbig (44.). Keine 60 Sekunden später holte TSG-Kapitän Hildenbrand im eigenen Strafraum Alexander Seib von den Beinen. Diesmal gab es keinen Zweifel: Foulelfmeter für Schriesheim. Den dritten Strafstoß der Partie nutzte Stephan Möbius zur 2:1-Führung (45.).
Das bis dahin offene Derby nahm in der zweiten Halbzeit einen eindeutigen Verlauf. Schriesheim fand keinen Zugriff mehr – und die TSG-Offensive machte ihre Sache glänzend. Berkay Aydogdu egalisierte im zweiten Versuch zum 2:2 (51.). Der eingewechselte Nichita Coputerco brachte die TSG erstmals in Führung, als er einen Befreiungsschlag von SVS-Torwart Hekler aus fast 40 Metern in die Maschen jagte (57.). Davon erholte sich Schriesheim nicht mehr. Halblaub zog dann mit seinen Saisontreffern Nummer elf und zwölf zum 2:5 (70. und 84.) den Gastgebern den Stecker. bk

TSG 62/09 Weinheim II: Halbig; Hildebrand (34. Röller), Manav, Hildenbrand, Binder (55. Coputerco), D. Ertas, Aydin, Köse, E. Ertas, Aydogdu, Halblaub.
Tore: 1:0 Ibrahim Yusif (19.), 1:1 Halblaub (38.), 2:1 Möbius (45., Foulelfmeter), 2:2 Aydogdu (51.), 2:3 Coputerco (57.), 2:4 Halblaub (70.), 2:5 Halblaub (84.).
Besondere Vorkommnisse: Hekler (SVS) hält Handelfmeter von Hildenbrand (21.); Halbig (TSG) hält Handelfmeter von Tunkara (44.).