Ausfälle bei der TSG wiegen zu schwer

Ausfälle bei der TSG wiegen zu schwer

TSG 62/09 verliert gegen den Oberliga-Absteiger SV Spielberg mit 0:2 (0:2) und bleibt damit auf dem 13. Tabellenplatz/Gäste spielen ihre Erfahrung aus

Originaltext aus den Weinheimer Nachrichten vom 21. Oktober 2019

Weinheim. Vier Spieltage vor dem Abschluss der Vorrunde bleibt die TSG 62/09 Weinheim in der Fußball-Verbandsliga auf dem 13. Tabellenplatz und liegt damit weiterhin nur einen Rang vor dem Relegationsplatz um den Klassenerhalt. Am Sonntag mussten sich die Weinheimer vor rund 130 Zuschauern im Sepp-Herberger-Stadion dem Oberliga-Absteiger SV Spielberg mit 0:2 (0:2) geschlagen geben.

„Von den fünf Niederlagen in dieser Saison ist die gegen Spielberg diejenige, mit der ich bisher am ehesten klarkomme“, sagte TSG-Trainer Christian Schmitt. „Wir sind an einem abgezockten Gegner gescheitert, der mit seinen vielen höherklassig erfahrenen Spielern seine Marschroute seriös ausgespielt und daher verdient gewonnen hat.“ Seiner Mannschaft wollte Schmitt diesmal wiederum keine allzu großen Vorwürfe machen. „Wir mussten mit Kai Engel, Lorik Bunjaku, Aiman Kurt und Behcet Öztürk auf vier sehr wichtige Spieler verzichten. Angesichts dessen hat sich unsere Mannschaft im Rahmen ihrer Möglichkeiten gegen Spielberg ordentlich aus der Affäre gezogen.“ Mangelnder Einsatzwillen war der TSG 62/09 diesmal nicht vorzuwerfen.

Die erste Chance der Partie gehörte dem SVS, als TSG-Spieler Georgios Goulas gerade noch gegen Giuliano Krahl klären konnte (5.). Auf der anderen Seite hätten die Gastgeber mit ein wenig mehr Cleverness im Abschluss durchaus in Führung gehen können. Nach einer Freistoßflanke von Muhammed Çalhanoglu beförderte Noureddin Goudar den Ball aus kurzer Distanz über das Spielberger Gehäuse (10.). Nur ganz knapp verfehlte auch ein Schuss von Jonas Can sein Ziel (17.).

Dann zeigten die Gäste aber, was Effektivität bedeutet. Claudio Ritter hatte das Visier ganz exakt eingestellt und traf zum 0:1 (25.). Die beste Möglichkeit zum Ausgleich vergab Çalhanoglu im Zusammenspiel mit Dino Smajlovic (31.), ehe der Oberliga-Absteiger endgültig die Weichen stellte. Ryotaro Tomizawa schloss einen schönen Spielzug der Gäste zum 0:2 ab und sorgte damit schon für die Vorentscheidung (36.). Kurz vor der Pause bewahrte TSG-Torhüter Stefan Rapp mit einer starken Parade gegen einen Kopfball von Stefan Müller die Weinheimer vor einem höheren Rückstand. In der zweiten Halbzeit beschränkte sich Spielberg darauf, den Vorsprung ungefährdet zu verwalten, auch wenn der Weinheimer Can noch eine Chance zum Anschlusstreffer hatte, die SVS-Schlussmann Mathias Moritz zunichtemachte. In der Folge besaßen die Gäste noch zwei gute Konterchancen (61. und 74.), während die TSG nur noch zu einem gefährlichen Kopfball von Kristijan Vidakovic kam (77.). bk

TSG 62/09 Weinheim: Rapp; Smiljanic (72. Sahin), Goulas, Goudar (81. Link), Çalhanoglu, Vidakovic, Romagnolo (64. Meis), Knauer, Smajlovic (68. Grmu Nugusse), Crisafulli, Can.

Tore: 0:1 Ritter (25.), 0:2 Tomizawa (36.).

Zuschauer: 130.

Bilder zum Spiel: https://www.tsg6209weinheim.de/leistungsmannschaften/1-mannschaft/saison-20192020/