Überragender Halbig hält fast alles

Überragender Halbig hält fast alles

Stark ersatzgeschwächte TSG 62/09 Weinheim zieht sich bei 0:2-(0:0)-Niederlage gegen das Spitzenteam des ATSV Mutschelbach noch gut aus der Affäre

Originaltext aus den Weinheimer Nachrichten vom 03. November 2019

Weinheim. Die erwartete Niederlage war zwar nicht zu vermeiden, doch immerhin zogen sich die vom Verletzungspech gebeutelten Fußballer der TSG 62/09 Weinheim recht achtbar aus der Affäre. Am Sonntag verlor der Tabellendreizehnte der Verbandsliga gegen den neuen Tabellendritten ATSV Mutschelbach mit 0:2 (0:0). „Das war bisher die beste Mannschaft, gegen die wir in dieser Saison spielen mussten“, hob TSG-Trainer Christian Schmitt die Klasse der Gäste hervor. „Mutschelbach trat abgeklärt, spielstark und konzentriert an. Nur die Chancenverwertung war nicht optimal.“

Dass dies der Fall war, lag vor allem am überragenden Weinheimer Torhüter Johannes Halbig, der mit erstklassigen Paraden viele hochkarätige Chancen des ATSV zunichtemachte. Der 20-Jährige rückte für Stefan Rapp zwischen die Pfosten, der sich im Abschlusstraining verletzt hatte. Heute soll eine MRT-Untersuchung Aufschluss geben, ob sich der Verdacht auf einen Bänderriss erhärtet. Damit erhöhte sich die Zahl der Ausfälle auf inzwischen schon zehn Weinheimer Spieler.

Halbig machte seine Sache im Verbandsliga-Team allerdings hervorragend und verhinderte eine höhere Niederlage seiner Mannschaft. „Sogar der Torwart von Mutschelbach hat Johannes nach dem Spiel zu seiner starken Leistung gratuliert“, sagte Schmitt. Seine erste Glanztat zeigte Halbig in der 11. Minute gegen Dennis Klemm. Kurz darauf vergab Tobias Stoll nach einer Ecke den möglichen Führungstreffer für die Gäste (14.). Die erste Möglichkeit für die TSG besaß Muhammed Çalhanoglu (25.). Glück hatten die Weinheimer, als ein Schuss von Manuel Hasel am Pfosten landete (28.). Mit einer überragenden Parade entschärfte Halbig dann einen Schuss von Sebastian Weizel (36.), sodass es mit einem torlosen Unentschieden in die Pause ging. Beinahe hätte Çalhanoglu, dessen Freistoß gerade noch von ATSV-Schlussmann Dominic Bleich abgewehrt wurde, die TSG sogar in Führung gebracht (44.) – doch das wäre wohl des Guten zu viel gewesen.

In der zweiten Halbzeit drängten die überlegenen Mutschelbacher verstärkt auf die Entscheidung und wurden auch belohnt. Aus kurzer Distanz vollstreckte Manuel Hasel zum verdienten 0:1 (58.). Nur fünf Minuten später machte Dennis Klemm nach Vorlage von Samir Frank mit dem unhaltbaren 0:2 den Deckel drauf. Çalhanoglu hätte die Weinheimer wieder heranbringen können, doch auch Gäste-Torwart Bleich zeigte noch einmal sein großes Können (70.). Der Schlussakkord der Partie gehörte verdientermaßen wieder TSG-Torhüter Halbig, der einen Kopfball von Christof Leiss aus drei Metern parierte.

„Aufgrund unserer personellen Situation war nicht mehr drin“, sagte Schmitt, der gestern in der Schlussphase sogar A-Jugend-Spieler Sebastian Werner einwechseln musste. „Jetzt müssen wir vor dem extrem wichtigen Spiel gegen Gommersdorf alle noch enger zusammenrücken.“ bk

Vor dem Spiel wurde Marvin Kaul verabschiedet, da er studienbedingt nach Mainz zog. Alles gute Marvin.

TSG 62/09 Weinheim: Halbig; Smiljanic, Goulas, Goudar (81. Coputerco), Çalhanoglu, Meis (64. Link),Vidakovic, Knauer, Crisafulli, Can, Sahin (85. Werner)

Tore: 0:1 Hasel (58.), 0:2 Klemm(63.)

Zuschauer: 90

Bilder zum Spiel:

https://www.tsg6209weinheim.de/leistungsmannschaften/1-mannschaft/saison-20192020/