Auf einem Abstiegsplatz geht es ins neue Jahr

Auf einem Abstiegsplatz geht es ins neue Jahr

TSG 62/09 Weinheim kassiert im letzten Spiel vor der Winterpause eine bittere 1:2-Niederlage gegen den direkten Konkurrenten FC Germania Friedrichstal

Originaltext aus den Weinheimer Nachrichten vom 02. Dezember 2019

Weinheim. Als Tabellenfünfzehnter und damit auf dem ersten direkten Abstiegsplatz muss die TSG 62/09Weinheim die dreimonatige Winterpause in der Fußball Verbandsliga verbringen. Im letzten Punktspiel des Jahres setzte es am Sonntag noch eine ganz bittere 1:2-(1:1) Heimniederlage gegen den FC Germania Friedrichstal einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf. Diesmal wollte TSG-Trainer Christian Schmitt seiner Mannschaft allerdings keine Vorwürfe machen. „Diese Niederlage war absolut unverdient. Unsere Leistung und die Moral stimmten im Gegensatz zu vielen anderen Spielen in dieser Saison. Trotzdem sind wir am Ende brutal bestraft worden. Irgendwie war es das
I-Tüpfelchen in unserer prekären Situation“, sagte Schmitt. Die Partie begann schon denkbar ungünstig aus Sicht der Gastgeber. Ein individueller Abspielfehler brachte Friedrichstal in Ballbesitz – Metin Telle verwertete eine Flanke von Lorenz Kopp per Kopfball zum frühen 0:1 (3.). Drei Minuten später hatte die TSG Glück bei einem Pfostentreffer des FC. Dann fand Weinheim richtig ins Spiel und erarbeitete sich immer mehr Vorteile. Der spielende Co-Trainer Behcet Öztürk hatte gleich zweimal den Ausgleichstreffer auf dem Fuß. Zunächst verfehlte er knapp das Ziel (31.), ehe er den Ball nach Vorarbeit von Jonas Can aus kurzer Distanz nicht im Gäste-Gehäuse unterbrachte (36.). Besser machte es Öztürk in der 40. Minute, als er mit einem satten Distanzschuss zum 1:1 erfolgreich war. In der zweiten Halbzeit knüpften die Weinheimer an die gute Leistung vor dem Seitenwechsel an und drängten die Gäste weiterhin in die Defensive. Dominik Knauer fand in FCG-Torwart Sören Hemmelgarn seinen Meister (49.). Die größte TSG-Chance vergab Noureddin Goudar (64.). Dann suchte Öztürk selbst den Abschluss, statt noch einmal seinen besser postierten Mitspieler einzusetzen (68.). Das wurde in der 75. Minute bestraft. Wie aus dem Nichts kam Friedrichstal durch eine Direktabnahme von Kopp zum 1:2 (75.). In der Schlussphase warf die TSG alles nach vorne, der verdiente Lohn blieb aber aus. „Wir müssen nun in der Winter-Vorbereitung ganz hart arbeiten“, blickte Schmitt schon aufs Jahr 2020.bk
TSG 62/09 Weinheim:Halbig; Barzantny, Goulas, Öztürk (87. Link),Goudar, Vidakovic, Knauer (87.Meis), Smajlovic, Crisafulli, Can, Sahin.
Tore:0:1 Telle (3.), 1:1 Öztürk (40.),1:2 Kopp (75.)
Bilder zum Spiel:

https://www.tsg6209weinheim.de/leistungsmannschaften/1-mannschaft/saison-20192020/