Gutperle Cup: Hoffenheimer Nachwuchs siegt in Weinheim

Gutperle Cup: Hoffenheimer Nachwuchs siegt in Weinheim

Hallenfußball: Jugendturniere im Rahmen des Gutperle-Cups der TSG 62/09 / Gastgeber gewinnt bei den U11-Junioren, die SG Hemsbach beim U13-Turnier

Originaltext aus den Weinheimer Nachrichten vom 08.01.2020

Weinheim. Höhepunkt der Hallenturnierserie für Nachwuchsfußballer im Rahmen des Gutperle-Cups der TSG 1862/09 Weinheim war der Wettbewerb der U12-Junioren. Neben zwei Mannschaften der Gastgeber waren auch zwei Teams der TSG 1899 Hoffenheim sowie der FC Astoria Walldorf, der FSV 08 Bissingen und der SSV Reutlingen in der Sporthalle der Dietrich-Bonhoeffer-Schule am Start. Unter der Turnierleitung von Adem Sentürk und Sascha Heuer spielten die sieben Teams im Modus jeder gegen jeden. Gleich im ersten Spiel herrschte eine tolle Stimmung in der Halle –und das nicht nur wegen der Hoffenheimer TSG, sondern vor allem wegen der TSG aus Weinheim, die sich mit einer starken kämpferi-schen Leistung ein 3:3-Unentschieden holte und dafür viel Applaus erhielt. Hoffenheim I fand im zweiten Spiel gegen die TSG Weinheim II richtig ins Turnier und gewann 6:1. Weinheim I verlor gegen Hoffenheim II mit 0:4 und gegen Reutlingen mit 1:5, gewann aber gegen Bissingen mit 3:1, gegen Walldorf mit4:0 sowie gegen die eigene zweite Mannschaft mit 3:1. Die TSG II feierte wiederum einen 2:1-Erfolg gegen Walldorf, musste sich Hoffenheim II knapp mit 1:2 geschlagen geben und unterlag Reutlingen mit 1:6.Bei der Siegerehrung wurde Nicolas Schnerring (SSV Reutlingen)als bester Torschütze geehrt und Fabian Kempf (TSG Weinheim I) zum besten Torwart gewählt. Der Turniersieg ging an Hoffenheim I, dichtgefolgt von Hoffenheim II. Dritter wurde Reutlingen.

Beim anschließenden Turnier der U13-Junioren war das unentschuldigte Fehlen des VfB Gartenstadt, des FC Türkspor Mannheim und des SC Reilingen nicht nur für die Turnierleiter Thorsten Fandel und Dietmar Lohrer sehr ärgerlich. So musste der Modus kurzfristig in die Turnierform jeder gegen jeden umgewandelt werden. Teilnehmer waren DJK Feudenheim, SG Hemsbach, SKV Sandhofen sowie die TSG Weinheim und der SSV Vogelstang mit jeweils zwei Mannschaften. Auf Platz eins landete die SG Hemsbach vor dem SKV Sandhofen und der ersten Mannschaft der TSG 62/09 Weinheim. Zum besten Torwart wurde Tim-Rio Richter (TSG Weinheim II) gewählt, bester Torschütze war Marlon Gärtner (SKV Sandhofen).

Zehn Mannschaften starteten bei den U11-Junioren unter der Turnierleitung von Darko Vucic und Dietmar Lohrer. Die Schiedsrichter stellte hier der Gastgeber mit Johannes Halbig und Birol Duman. Im ersten Halbfinale setzte sich die SG Siemens Karlsruhe gegen den SKV Sandhofen durch. Das zweite Halbfinale war ein reines Weinheimer Duell, bei dem die TSG Weinheim II knapp mit 1:0 gegen die erste Mannschaft gewann. Die verlor auch im Spiel um Platz drei unglücklich mit 1:2 gegen Sandhofen. Das spannende Finale gewann die TSG Weinheim II im Neunmeterschießen mit 5:4 gegen die SG Siemens Karlsruhe. Als bester Torwart wurde Ben Jurinka (Tvgg Lorsch) ausgezeichnet, bester Torschütze war Noah Teutsch (FC Speyer 09).

Den Abschluss der Jugendturniere bestritten zehn Mannschaften bei den U14-Junioren. Die Turnierleitung übernahmen Peter Laudenklos, Sascha Gölz und Dietmar Lohrer. Im Halbfinale behielt TuS Altrip mit 2:1 die Oberhand gegen die TSG Weinheim II. In einer torreichen Partie zog dann der VfB Bretten dank eines 5:3-Erfolgs gegen den SV St. Stephan Griesheim ins Finale ein. Das Spiel um Platz drei gewann Griesheim mit 4:3 im Neunmeterschießen gegen die TSG Weinheim II. Turniersieger wurde Altrip durch einen 3:2-Sieg im Finale gegen Bretten. Bester Torschütze war Koray Kurtkaya (SV Horchheim), zum besten Torwart wurde Jasmine Kourdi(TSG Weinheim I) gewählt.slo

Bilder zum Turnier:

https://www.tsg6209weinheim.de/bilder-2019/