Fokus auf dem Klassenerhalt

Fokus auf dem Klassenerhalt

TSG 62/09 Weinheim verliert Test gegen den Oberligisten Ludwigshafen mit 0:3 / Künftiger Trainer Seydou Sy führt Gespräche

Originaltext aus den Weinheimer Nachrichten vom 24.02.2020

Weinheim. Ihre Testspielserie vor der Saisonfortsetzung am 1. März schlossen die Verbandsliga-Fußballer der TSG 62/09 Weinheim am Samstag mit einer 0:3-(0:1)-Niederlage gegen den pfälzischen Oberligisten FC Arminia Ludwigshafen ab. Unter den rund 30 Zuschauern befand sich auch der künftige TSG-Trainer Seydou Sy, der die erste Mannschaft zur Saison 2020/21 übernehmen wird. Mit Blick auf die Kaderzusammenstellung für die kommende Runde habe er zwar schon „viele gute Gespräche“ mit aktuellen Weinheimer Spielern geführt, erklärte Sy. „Aber ganz klar steht im Moment die Konzentration der Mannschaft auf den Klassenerhalt im Vordergrund. Das ist viel wichtiger und darauf sollen die Jungs auch ihren Fokus legen. “ Der Blick auf die Vorbereitung stimmt den 41-Jährigen indes zuversichtlich beim Thema Klassenerhalt. „Wir haben sehr gute Testspiele unter anderem gegen den SV Waldhof und die U23 des SV Sandhausen gesehen. Dabei hat die Mannschaft gezeigt, dass sie auch richtig gut Fußball spielen kann. Das macht Hoffnung, dass die Jungs die Verbandsliga halten können. “ Gegen Ludwigshafen zeigte die TSG zwar sicher nicht ihr bestes Testspiel, agierte aber immerhin eine Halbzeit lang absolut auf Augenhöhe. Vier der sechs Winter-Zugänge kamen in der Weinheimer Startelf zum Einsatz. Tolga Karlidag soll in der Abwehr den verletzten Kapitän Kristijan Vidakovic vertreten. Yannick Schneider deutete schon wieder seine Klasse im Mittelfeld an, und Marius Schmid war zumindest in der ersten Halbzeit sehr präsent im Sturmzentrum. Nick Huller hat auf der rechten Außenbahn sicher noch Entwicklungspotenzial. Anstelle des erkrankten Trainers Christian Schmitt betreute Deniz Yetkin am Samstag die TSG-Mannschaft. Der Co-Trainer sah zunächst eine gute erste Halbzeit der Gastgeber mit Chancen für Schneider (10.),Schmid (18.) und Mohammed Çalhanoglu mit einem scharf getretenen Eckball an den Pfosten (39.). Effizienter war jedoch Ludwigshafen mit den Ex-Weinheimern Matteo Monetta und Marc Haffa im Sturm sowie dem ehemaligen Heddesheimer Marcel Höhn in der Abwehr. Arminia-Kapitän Nico Pantano verwertete gleich die erste Chance der Gäste zum 0:1 (17.).In der zweiten Halbzeit schwanden bei der TSG 62/09 zusehends die Kräfte. So erhöhten Monetta (52.) und abermals Pantano (78.)noch zum 0:3.bk
TSG 62/09 Weinheim: Halbig; Can(74.Barzantny), Karlidag (77.Sahin), Bunjaku (77.Markovic), Crisafulli (32.Smiljanic), Knauer, Huller, Goudar (77.Uchida), Schneider, Çalhanoglu, Schmid.
Tore:0:1 Pantano (17.), 0:2 Monetta(52.), 0:3 Pantano (78.)