Optimaler Start nach der langen Winterpause

Optimaler Start nach der langen Winterpause

TSG 1862/09 Weinheim verlässt durch einen ungefährdeten 4:0-(2:0)-Erfolg gegen SpVgg Durlach-Aue die direkten Abstiegsplätze / Erster Sieg seit September

Originaltext aus den Weinheimer Nachrichten vom 02.03.2020

Weinheim. Ein ganz wichtiges Zeichen im Abstiegskampf haben am Sonntag die Verbandsliga-Fußballer der TSG 1862/09 Weinheim gesetzt. Nach der dreimonatigen Winterpause legte die Mannschaft von Trainer Christian Schmitt einen optimalen Start hin und bezwang den unmittelbaren Kontrahenten SpVgg Durlach-Aue souverän mit 4:0 (2:0).Der Erfolg vor rund 80 Zuschauern, die das Spiel auf dem Kunstrasenplatz im Sepp-Herberger-Stadion verfolgten, war hochverdient. Nach einer extrem langen Durststrecke von elf sieglosen Spielen fuhr die TSG den ersten Dreier seitdem 22. September 2019 ein und verließ damit erst einmal die direkten Abstiegsränge. Als Tabellenvierzehnter verbesserten sich die Weinheimer auf den Relegationsplatz. Bei aller Freude über den geglückten Start ins Jahr 2020 ist aber auch klar, dass dieser Erfolg gegen den Tabellenvorletzten nur der erste Schritt auf einem noch sehr langen Weg zum erhofften Klassenerhalt gewesen sein kann. Das beurteilte der TSG-Trainer genauso: „Man muss schon sehen, dass Durlach-Aue der dankbarste Gegner zum Start war“, sagte Schmitt. „Bei der SpVgg war nicht viel drin, in dieser Form ist der Abstieg wohl kaum zu vermeiden. Da erwarte ich im kommenden Spiel in Kirchfeld schon bedeutend mehr Widerstand.“ Dennoch tat der Erfolg der Weinheimer Mannschaft natürlich extrem gut. „Es ist sehr wichtig, mit einem positiven Gefühl aus der Winterpause zu kommen. Wir haben eine geschlossene Mannschaftsleistung gezeigt, standen in der Defensive sehr kompakt und haben im Grunde keine nennenswerte Torchance der Gäste zugelassen. “Nur in der ersten Viertelstunde tat sich die TSG noch schwer, als dem Team die Nervosität und die Bedeutung des Spiels anzumerken war. Ab der 20. Minute hatten die Gastgeber die Partie aber sicher im Griff. Folgerichtig markierte Winter-Zugang Marius Schmid nach gutem Zuspiel von Nick Huller sein erstes Verbandsliga-Tor für Weinheim zum 1:0 (23.). Schmid fungierte dann praktisch als Vorbereiter zum2:0. Der Angreifer wurde im Strafraum der Gäste zu Fall gebracht, den Elfmeter verwandelte Mohammed Çalhanoglu sicher (34.).Schmid selbst hätte noch vor der Pause das 3:0 nachlegen können, verfehlte aber das Ziel. Dass wir aus unserer Überlegenheit nicht mehr gemacht und schneller den dritten Treffer nach gelegt haben, war ärgerlich“, sagte Schmitt. „Bei einem 2:1 kann ein Spiel schnell kippen.“ Und tatsächlich wären die ansonsten harmlosen Gäste kurz nach dem Seitenwechsel beinahe zum Anschlusstreffer durch Marvin Gondorf gekommen (48.). Es war aber das letzte Aufbäumen von Durlach-Aue. Jegliche Zweifel beseitigte erneut Çalhanoglu mit dem 3:0 nach einem Konter über Jonas Can(75.). In der Schlussminute legte der eingewechselte Georgios Goulas per Kopf nach Flanke von Cem Sahin noch das 4:0 nach. Bk

TSG 62/09 Weinheim: Halbig; Smiljanic (82. Markovic), Bunjaku, Goudar, Schmid (76. Öztürk), Çalhanoglu, Huller, Schneider, Karlidag, Knauer (76. Goulas), Can (78. Sahin)
Tore: 1:0 Schmid (23.), 2:0 Çalhanoglu (34. Foulelfmeter), 3:0 Çalhanoglu (75.), 4:0 Goulas (90.)
Zuschauer: 80
Bilder zum Spiel: https://www.tsg6209weinheim.de/leistungsmannschaften/1-mannschaft/saison-20192020/