Die Emotionen sind wieder da

Die Emotionen sind wieder da

Fortuna Heddesheim unterliegt in der ersten Pokalrunde überraschend der TSG 62/09 Weinheim mit 1:2 (0:2) / 200 Zuschauer

Originaltext aus den Weinheimer Nachrichten vom 03.08.2020

Heddesheim. Mitfiebern, bangen, hoffen – einfach wieder Emotionen spüren: Fast fünf Monate lang hat das auch im Amateurfußball komplett gefehlt. Anfang März fanden die letzten Spiele mit Wettbewerbscharakter statt. An diesem Wochenende ist der Neustart mit den ersten Pflichtspielen der Saison 2020/21 erfolgt – der Sport bewegt wieder die Menschen. Ein Paradebeispiel dafür war am Samstag das Duell zweier Verbandsligisten in der ersten Runde des bfv-Rothaus-Pokals. In einem packenden Derby setzte sich die TSG 62/09 Weinheim überraschend mit 2:1 (2:0) beim favorisierten FV Fortuna Heddesheim durch. Damit beendeten die Weinheimer ihren „Pokalfluch“ – unter Trainer Christian Schmitt waren sie zuletzt dreimal in Folge in der ersten Runde ausgeschieden. Nun spielen die Weinheimer am kommenden Wochenende beim Landesligisten TSV Kürnbach, der gestern die TSG Lützelsachsen aus dem Rennen warf.

Die Partie in Heddesheim sahen rund 200 Zuschauer, die von Stadionsprecher Christoph Schumacher immer wieder auf das Einhalten der Hygiene- und Abstandsregeln hingewiesen wurden. Seit Samstag dürfen Sportveranstaltungen in Baden-Württemberg von bis zu 500 Zuschauern verfolgt werden. Das Publikum in Heddesheim brauchte sein Kommen nicht zu bereuen, das Pokal-Derby lebte vor allem von der Spannung. Den Grundstein für ihren Erfolg legte die TSG 62/09 in der ersten Halbzeit durch Treffer von Nick Huller (17.) und einen verwandelten Foulelfmeter von Gaetano Giordano (45.). In der zweiten Halbzeit warfen die Fortunen zwar noch einmal alles nach vorne, mehr als der Anschlusstreffer von Eric Schaaf (75.) sprang aber nicht heraus.

Während die Heddesheimer in der Offensive häufig zu verspielt wirkten und den konsequenten Abschluss vermissen ließen, warf die junge Weinheimer Mannschaft einen leidenschaftlichen Kampfgeist in die Waagschale – und das bei äußerst schweißtreibenden Temperaturen. „Ich bin total k. o.“, bekannte der überragende TSG-Abwehrchef Patrick Geissinger nach dem Schlusspfiff. „Nur vom Rumstehen hat man schon Schweißausbrüche bekommen.“ Ähnlich erging es dem ebenfalls vor dieser Saison an seine alte Wirkungsstätte zurückgekehrten Tim Krohne, der in der Nachspielzeit von Krämpfen geplagt wurde. „Das war schon brutal, aber aufgrund der ersten Halbzeit geht unser Sieg in Ordnung. Das war eine komplett andere Mannschaftsleistung als zuletzt beim 1:4 im Testspiel gegen den FV Leutershausen. Darauf können wir aufbauen.“

Zufrieden zeigte sich auch TSG-Trainer Seydou Sy. „Wir haben noch nicht oft zusammen trainiert, klar, dass da noch nicht alles funktioniert. Aber in der ersten Halbzeit haben wir schon viele gute Ansätze gezeigt und gesehen, dass wir auch gegen die Großen in unserer Liga mithalten können.“

Auf beiden Seiten fehlten noch etliche Urlauber oder verletzte Spieler wie der Heddesheimer Marcel Schwöbel. Der Ex-Weinheimer hatte sich im Training einen Jochbeinbruch zugezogen, hofft aber noch, bis zum Rundenstart Anfang September wieder spielen zu können. Schwöbel verfolgte die Partie auf der Trainerbank neben den Fortuna-Co-Trainern Klaus Heitz und Melvin Faust. Sie erlebten, wie ihre Mannschaft in der ersten Halbzeit keinen richtigen Zugriff fand, ihre Chancen vor allem durch Enis Baltaci nicht nutzte und bei den Gegentoren der TSG wiederum nicht gut aussah.

Das Aufbäumen in der zweiten Halbzeit brachte nicht mehr die Wende. Glück hatte die TSG allerdings bei einem Lattentreffer des ansonsten weitgehend abgemeldeten Patrick Fetzer (56.). Überdies war auch auf TSG-Torhüter Steven Stattmüller stets Verlass. bk

TSG 62/09 Weinheim: Stattmüller; Goudar (59. Veigel/81. A. Can), Geissinger, Karlidag, Crisafulli, Schneider, Knauer, Krohne, Wilkening (46. Schmid), Giordano, Huller.

Tore: 0:1 Huller (17.), 0:2 Giordano (45., Foulelfmeter), 1:2 Schaaf (75.).

Beste Spieler: Feigenbutz, Schaaf – Geissinger, Huller, Stattmüller.

Schiedsrichter: Sascha Kief (Reilingen).

Zuschauer: 200

Bilder zum Spiel: https://www.tsg6209weinheim.de/leistungsmannschaften/1-mannschaft/bildergalerie-1-mannschaft/