Großartiger Einsatz bei großer Hitze

Großartiger Einsatz bei großer Hitze

TSG 62/09 Weinheim zieht mit einem 2:1-(1:0)-Sieg beim Landesligisten TSV Kürnbach in die dritte Pokalrunde ein / Nächster Gegner ist der VfR Mannheim

Originaltext aus den Weinheimer Nachrichten vom 10.08.2020

Kürnbach. Nach einer im wahrsten Sinne des Wortes heißen Pokalschlacht haben die Verbandsliga-Fußballer der TSG 62/09 Weinheim den Einzug in die dritte Runde auf badischer Ebene geschafft. Am Samstag musste die Mannschaft von Trainer Seydou Sy bei Temperaturen über der 35-Grad-Marke allerdings ein hartes Stück verrichten, ehe sie sich in der zweiten Runde des bfv-Rothaus-Pokals beim klassentieferen Landesligisten TSV Kürnbach mit 2:1 (1:0) durchsetzte. Der Verein aus dem Kraichgauer Hügelland hatte zum Auftakt der Pokalsaison die TSG 91/09 Lützelsachsen aus dem Rennen geworfen.
Jetzt war für Kürnbach gegen die Weinheimer allerdings Endstation. Die TSG 62/09 darf sich wiederum in der dritten Runde am kommenden Wochenende erneut auf einen sehr attraktiven Pokalgegner freuen. Weinheim trifft zu Hause auf den Verbandsliga-Konkurrenten VfR Mannheim, der am Sonntag beim Landesligisten FC Türkspor Mannheim die Oberhand behielt.
„Das waren wirklich brutale Bedingungen, die Hitze hat den Spielern alles abverlangt“, sagte TSG-Teammanager David de Vega zur Partie in Kürnbach. „Unsere Jungs haben dennoch bis zum Schluss gekämpft, insgesamt war das wie schon beim Pokalsieg gegen Fortuna Heddesheim eine tolle Mannschaftsleistung.“
Die Gäste übernahmen nach rund zehn Minuten die Initiative mit einem ersten Warnschuss von Yannick Schneider (9.). Folgerichtig fiel wenig später das 0:1, als Gaetano Giordano einen direkten Freistoß aus halblinker Position von der Strafraumgrenze in die Maschen zirkelte (17.). Die zweikampfstarken Kürnbacher hielten nach dem Rückstand vehement dagegen, dennoch hätte Schneider kurz vor der Pause beinahe den zweiten Treffer nachgelegt. Sein Tor fand wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung jedoch keine Anerkennung (38.).
In der zweiten Halbzeit taten sich die Weinheimer gegen die aggressiv zu Werke gehenden Gastgeber zunächst schwer. So kam der TSV durch Marius Steinmetz, der bereits gegen Lützelsachsen als Torschütze geglänzt hatte, zum 1:1 (58.). Aber die TSG 62/09 fand prompt die passende Antwort. Noureddin Goudar erkämpfte sich den Ball und bediente mustergültig Nick Huller. Als der Angreifer im TSV-Strafraum gefoult wurde, gab es nur eine mögliche Entscheidung. Den Elfmeter verwandelte Standardspezialist Giordano sicher zum 1:2 (60.).
Pech hatte der eingewechselte und für viel Wirbel sorgende Andre Halblaub mit einem Pfostenschuss (70.). Auf der Gegenseite hätte Marc Zengerle beinahe noch für den Ausgleich gesorgt (83.). Kurz vor Schluss sah TSG-Verteidiger Tolga Karlidag wegen wiederholten Foulspiels die gelb-rote Karte (88.). Er wird im nächsten Pokalspiel fehlen. bk

TSG 62/09 Weinheim: Halbig; Geissinger, Goudar, Huller, Giordano, Schneider, A. Can (67. Crisafulli), Krohne, Knauer, Wilkening (67. Halblaub), Karlidag.

Tore: 0:1 Giordano (17.), 1:1 Steinmetz (58.), 1:2 Giordano (60., Foulelfmeter).

Besondere Vorkommnisse: Gelb-rote Karte Karlidag (TSG, 88.).

Zuschauer: 65.