U13 - Junioren: Gastgeber feiert nach dem Finalkrimi

U13 – Junioren: Gastgeber feiert nach dem Finalkrimi

D-Junioren der TSG 1862/09 Weinheim setzen sich beim Sepp-Herberger-Turnier gegen Teams aus den Nachwuchs-Leistungszentren durch

Originaltext aus den Weinheimer Nachrichten vom 31.08.2020

Weinheim. Zum vierten Mal hatte der Fußballkreis Mannheim in Zusammenarbeit mit der DFB-Stiftung Sepp Herberger das Sepp-Herberger-Turnier für U13-Kicker organisiert. Dieses Mal fand es unter Corona-Auflagen im Weinheimer Sepp-Herberger-Stadion seine Austragung. Pro Spieler durfte nur ein Elternteil zuschauen, die Stadt hatte allgemeine Zuschauer nicht zugelassen. Der Spielfreude der Kinder tat dies keinen Abbruch und am Ende gab es mit der TSG 62/09 Weinheim sogar einen Heimsieger.
„Für uns hat dieses Turnier einen ganz hohen Stellenwert“, sagt Harald Schäfer, Vorsitzender des Fußballkreises Mannheim. „Wir leben in der Heimat von Sepp Herberger, einer ganz wichtigen Person in der deutschen Geschichte. Für uns ist es eine Ehre, dieses Turnier in Erinnerung an ihn auszurichten. Der Nachwuchs lag ihm immer besonders am Herzen. “
Zu Gast waren Racing Straßburg, Astoria Walldorf, SV Waldhof Mannheim, der außer Konkurrenz mitspielende Karlsruher SC, Eintracht Frankfurt und der 1. FC Kaiserslautern. Im ersten Spiel des Tages zwischen der TSG 62/09 Weinheim und dem SV Waldhof gab es eine Nullnummer. Der 1. FC Kaiserslautern und Walldorf trennten sich 1:1. Das 1:0 des KSC gegen Weinheim ging nicht in die Wertung ein.
Die Eintracht aus Frankfurt besiegte Racing Straßburg klar mit 4:1 und zeigte dabei eine sehr starke Leistung. Im Anschluss holte Weinheim beim 1:1 gegen Kaiserslautern den zweiten Punkt, ehe sich Astoria Walldorf und Waldhof wieder torlos trennten. Straßburg schlug Karlsruhe 1:0 und Kaiserslautern setzte sich mit 2:0 gegen den SV Waldhof durch. In den letzten Vorrundenspielen besiegte Weinheim Walldorf 4:1, Frankfurt und der KSC trennten sich 1:1.
Im ersten Halbfinale unterlag der 1. FC Kaiserslautern Frankfurt knapp mit 0:1. Das zweite Halbfinale lautete TSG Weinheim gegen Racing Straßburg. Nach der regulären Spielzeit stand es 1:1, im Neunmeterschießen behielt die TSG beim 5:4 die Nerven.
Das Spiel um Platz drei wurde im Neunmeterschießen entschieden und endete 3:0 für Straßburg. Im Finale merkte man der TSG an, an welche Grenzen die Mannschaft bis zum Schluss ging. Dieser große Kampf wurde mit Siegtreffer quasi mit dem Schlusspfiff belohnt. „Das war eine tolle Leistung meiner Mannschaft, besonders wenn man bedenkt, dass unsere Gegner alle aus Nachwuchsleistungszentren kommen“, sagte TSG-Trainer Hakki Akbulut.
Harald Schäfer, Vorsitzender des Fußballkreises Mannheim, bedankte sich bei allen Beteiligten für ein tolles Turnier. „Wir haben über den gesamten Tag wirklich großartigen Fußball gesehen. Aber im Fokus stand für uns, dass die Jungs ihrem Hobby nachgehen und mit viel Freude ihren geliebten Sport ausüben konnten. Das ist in diesen besonderen Tagen leider keine Selbstverständlichkeit mehr.“ slo

Bilder zum Turnier:https://www.tsg6209weinheim.de/aufbaubereich/u13-d1-junioren/bildergalerie-u13-d1/