„Joker“ Wilkening rettet einen Punkt

„Joker“ Wilkening rettet einen Punkt

TSG 1862/09 Weinheim erkämpft sich nach einem 1:3-Rückstand in der Schlussphase noch ein 3:3 beim FV Fortuna Kirchfeld

Originaltext aus den Weinheimer Nachrichten vom 21.09.2020

Kirchfeld. Eine Niederlage, ein Sieg und jetzt ein Unentschieden: Nach nur drei Spieltagen in der neuen Saison haben die Verbandsliga-Fußballer der TSG 62/09 Weinheim bereits das komplette Spektrum abgedeckt. Der klaren Derby-Pleite beim FV Fortuna Heddesheim und dem Heimerfolg gegen den 1. FC Mühlhausen folgte am Samstag ein 3:3 beim FV Fortuna Kirchfeld. Über das Remis dürfen sich die Weinheimer sicher nicht beschweren, lagen sie zur Pause doch schon mit 0:2 und in der zweiten Halbzeit mit 1:3 in Rückstand.
Gefeierter TSG-Spieler war Tim Wilkening. Der vor dieser Saison von den A-Junioren der SG Heidelberg-Kirchheim nach Weinheim zurückgekehrte 18-jährige Offensivspieler wurde in der 57. Minute eingewechselt. In der Schlussphase sorgte er mit einem Doppelpack (71. und 88.) noch für den 3:3-Ausgleich.
„Die Jungs haben wieder Moral gezeigt“, lobte TSG-Trainer Seydou Sy. „Nach dem Spielverlauf müssen wir zwar mit dem Punkt zufrieden sein, doch wirklich freuen können wir uns darüber nicht. Fußballerisch waren wir die bessere Mannschaft, haben unsere Chancen aber nicht gut verwertet. Daher wäre mehr drin gewesen.“ Dass daraus nichts wurde, lag auch am denkbar schlechten Start der Gäste, die nach einer knappen Viertelstunde schon mit 0:2 das Nachsehen hatten. „Da haben wir uns viel zu einfache Ballverluste geleistet, erst danach wurde es besser“, sagte Sy. Bis zur Pause vergab die TSG jedoch vor allem nach Eckbällen ihre Chancen durch Tolga Karlidag, Luigi Crisafulli und Marko Smiljanic, der den Pfosten traf.
Neue Hoffnung gab das 2:1 von Crisafulli 30 Sekunden nach Beginn der zweiten Halbzeit. Doch kurz darauf vermochte es die TSG-Defensive trotz Überzahl nicht, Carlos Dinges vom 3:1 abzuhalten (50.). Zum Glück wechselte Sy noch Tim Wilkening ein. Und am Ende vergaben Nick Huller und Gaetano Giordano noch den möglichen Siegtreffer. Bk

TSG 62/09 Weinheim: Stattmüller; Smiljanic, Geissinger, A. Can (75. J. Can), Goudar (57. Wilkening), Giordano, Huller, Schneider, Knauer, Karlidag, Crisafulli (82. Veigel).

Tore: 1:0 Balaban (10.), 2:0 Diringer (13.), 2:1 Crisafulli (46.), 3:1 Dinges (50.), 3:2, 3:3 Wilkening (71., 88.).