Souveräner Auftritt im Derby

Souveräner Auftritt im Derby

TSG 62/09 Weinheim übt beim 4:0 gegen TSG 91/09 Lützelsachsen Dauerdruck aus

Originaltext aus den Weinheimer Nachrichten vom 19.07.2021

Weinheim. Bei den einen sah das schon relativ gut aus, die anderen haben gesehen, dass sie noch etwas zulegen müssen: Im Testspiel-Derby der blauen gegen die rote TSG im Sepp-Herberger-Stadion hatten die Gastgeber der TSG 62/09 Weinheim beim 4:0 (2:0) über ihren eine Klasse tiefer spielenden Lützelsachsener Nachbarn klare Vorteile.

Entsprechend zufrieden zeigte sich Weinheims Trainer Jochen Ingelmann nach dem guten Auftritt vor 120 Zuschauern am Samstagmorgen. „Wir haben alle Zweikämpfe gewonnen, sind konstant hohes Tempo gegangen und haben uns – im Gegensatz zum vorherigen Testspiel gegen Brühl – auch Chancen erspielt. Ich bin ganz zufrieden“, verabschiedete der Verbandsliga-Coach seine Spieler in den spiel- und trainingsfreien Sonntag.

Die Weinheimer Abwehr um Kristijan Vidakovic (erste Halbzeit) und dem nach der Pause spielenden Patrick Geissinger ließ ihren Torhüter Tarek Hambrecht einen ruhigen Nachmittag verleben. Das lag auch an Dominik Knauer, der auf der rechten Abwehrseite nahezu jedes Laufduell gewann und Lützelsachsen so auch von außen nichts Gefährliches in den Strafraum brachte. Knauer belohnte sich letztlich sogar mit dem Treffer zum 4:0, wobei der Ball Philipp Müller, einem der drei spielenden Lützelsachsener Keeper, über die Fingerspitzen rutschte.

Vorne wirbelten Weinheims Zugänge, allen voran der aus Viernheim gekommene Paul Hoock, der jedem Ball nachging und gutes Auge für seine Mitspieler bewies. Und auch Gregor Zimmermann, Schütze des 3:0 nach schönem Zuspiel von Hoock, forderte mit seinen spritzigen Antritten immer wieder Saases vielbeinige Abwehr, die kaum aus dem Verteidigen herauskam. Im ersten Durchgang hatten bereits Luigi Crisafulli und Gaetano Giordano getroffen.

Es war den Weinheimer Verantwortlichen anzumerken, dass sie sich, nachdem die neuen Abteilungsleiter-Kandidaten nun feststehen, endlich wieder aufs Sportliche konzentrieren können. „Wir haben da eine echt gute Truppe zusammen, die auch ein gutes Gemeinschaftsgefühl hat. Und ich denke, dass wir mit unserem neuen Team einiges bewegen können“, sagte Spielleiter David de Vega.

Lützelsachsen im Trainingslager

Rick Hutter, Trainer von Fußball-Landesligist TSG 91/09 Lützelsachsen, wollte die Niederlage indes nicht überbewerten. Zum Spiel nach Weinheim reiste er mit seinen Jungs aus dem Trainingslager vom Wilhelmsfelder Kohlhof an. Neben allen drei Keepern wechselte er auch die Mannschaft kräftig durch. „Am Ende haben wir mit einem Achter und einem Stürmer in der Innenverteidigung gespielt“, lachte er. „Auf so einem großen Rasenplatz haben wir aber auch gemerkt, dass wir physisch, konditionell und auch fußballerisch noch was drauflegen müssen. Da wurden bei dem tiefen Rasen die Wege doch für manch einen zu weit.“

Bei den Tests vorher (2:0 gegen Walldorfs U 18, 1:1 gegen Bensheim und 0:4 gegen SV Unter-Flockenbach) habe das auf dem Kunstrasen noch viel besser ausgesehen. In der Schlussphase gegen noch nicht komplett angetretene Weinheimer (Krohne, Bulut, Halbig, Can und Huller fehlten) gingen den Lützelsachsenern dann doch sichtlich die Körner aus.
Tore: 1:0 Luigi Crisafulli (31.), 2:0 Gaetano Giordano (35.), 3:0 Gregor Zimmermann (62.), 4:0 Dominik Knauer (83.).

Bilder zum Spiel:

Bildergalerie 1. Mannschaft