Kolumne Abseits: Die ersten beiden Jahre!

Kolumne Abseits: Die ersten beiden Jahre!

Liebe Freunde der TSG, liebe Fußballfreunde
Herzlich Willkommen zum heutigen Heimspiel unserer TSG gegen den FC Olympia Kirrlach. Herzlich Willkommen auch an die Spieler, Trainer Betreuer und Fans aus Kirrlach.
Heute und im nächsten Heimspiel blicke ich auf meine ersten beiden Jahre als TSG-Mitglied und Verfasser dieser Kolumne zurück. Ich durfte in diesen beiden Jahren schon einige tolle Momente in und mit diesem Verein erleben. Angefangen hatte alles beim Relegationsrückspiel unserer TSG in Göppingen. Ich habe noch in Erinnerung wie Peter Laudenklos über den Platz schlenderte wie einst Franz Beckenbauer 1990 in Rom nach dem gewonnenen WM-Titel. Mit den kleinen Unterschieden wir waren nicht in Rom sondern in Göppingen, wir haben verloren und dass die TSG Weltmeister wird das ist auch eher unrealistisch. Doch als die Tränen der Trauer getrocknet waren spürte man die Zuversicht „Nächste Saison da steigen wir sicher auf“ und man sollte Recht behalten…doch der Reihe nach.
Mit dem ersten Heimspiel startete auch meine neue Kolumne. Außerdem war es mein erstes Heimspiel als Mitglied der TSG 1862/09 Weinheim Fußballabteilung und dann noch die Fragen „Wie geht‘s aus? Werden wir gewinnen?„ ich war also doppelt und Dreifach angespannt. Die Saison lief und im November 2016 gab es ein großes Highlight, nicht nur für mich sondern für die gesamte TSG: das Viertelfinale im Rothaus-Pokal gegen den SV Waldhof Mannheim. Trotz Niederlage ein toller Tag und für mich gab es vor dem Spiel noch einen kleinen besonderen Moment. Ich war erstmals in der Kabine der 1.Mannschaft. Ich ging von einer normalen Kabine aus und war am Ende überrascht was unsere Mannschaft alles in der Kabine hat! Schränke, Bänke, Duschen alles normal…aber eine Kaffeemaschine??? War mir in der Kabine einer Fußballmannschaft neu. An diesem Tag entstand übrigens meine Idee zum Bericht „Kabinengeflüster“ den ich in der selben Saison noch geschrieben habe. Beim Heimspiel kurz vor Ende der Saison gegen den TSV Amicitia Viernheim war es soweit! Ich durfte in die Kabine unserer Jungs und schauen was so vor einem Spiel in der Kabine passiert. Es waren nur noch 7 Wochen bis zur Entscheidung steigt die TSG auf oder nicht?
Und dann kam der Abend der alles hätte klar machen können! Die TSG spielte am Mittwoch, den 17.5.2017 zu Hause gegen den FC Zuzenhausen. „Wenn wir heute aufsteigen mach ich die Nacht durch“ sagte ich mit voller Vorfreude auf das Spiel. Die TSG verlor durch ein Tor in der 83.Minute mit 0:1 und ich konnte früher schlafen. Nun mussten wir bis zum allerletzten Heimspiel gegen Schwetzingen warten und am Ende durfte ENDLICH gefeiert werden…wir haben gefeiert…UND WIE!!! Eine Woche später spielten wir in Bruchsal und verloren das Spiel…egal wir waren eh nur zum Feiern da.
Beim nächsten Heimspiel blicke ich auf das Jahr in der Oberliga zurück und glaubt mir auch da gab es viele tolle Erlebnisse!
Heute geht es aber gegen Kirrlach. Das letzte Heimspiel wurde verloren…Jungs ihr wisst was zu tun ist!
AUF GEHT’S WOINEM!!!
Mit sportlichen Grüßen
Ihr/euer
Sascha Lohrer