Eine recht zerfahrene Partie

Eine recht zerfahrene Partie

TSG 62/09 Weinheim spielt 0:0 bei Germania Friedrichstal

Originaltext aus den Weinheimer Nachrichten vom 02.11.2021

Friedrichstal. Das erste torlose Unentschieden der laufenden Saison gab es für die TSG 62/09 Weinheim in der Fußball-Verbandsliga in der Partie beim FC Germania Friedrichstal. „Das war wirklich kein schönes Spiel“, fasste TSG-Teammanager David de Vega die recht ereignislose Begegnung zusammen. „Es kam auf beiden Seiten überhaupt kein Spielfluss zustande. Der FC Germania agierte im Rahmen seiner Möglichkeiten, letztlich haben wir uns dann dem Niveau des Gegners angepasst.“

Es entwickelte sich von Beginn an ein kampfbetontes Duell, bei dem die Gastgeber auch ordentlich zur Sache gingen. Allerdings wurde das nur einmal gegen Ende konsequenter geahndet, als FCG-Spieler Silas Fischer nach wiederholtem Einsteigen mit gestrecktem Bein die gelb-rote Karte sah (84.). Die Weinheimer, die bei ihrem angeschlagenen Angreifer Ole Gärtner kein Risiko eingehen wollten und stattdessen mit Paul Hoock in der Sturmspitze aufliefen, beklagten zudem zwei verletzungsbedingte Wechsel. Außenverteidiger Marko Smiljanic ging mit Knieproblemen vom Platz, für ihn kam Luigi Crisafulli (36.). Und David Keller musste nach einem Zusammenprall bei einem Kopfballduell mit Verdacht auf Gehirnerschütterung runter (56.).

Die erste Möglichkeit der Partie hatte Hoock nach einem Freistoß von Gaetano Giordano (15.). Auf der Gegenseite musste TSG-Innenverteidiger Patrick Geissinger nach einem Freistoß klären (33.), ehe ein Distanzschuss von Fischer knapp am TSG-Gehäuse vorbeiging (35.).

Anlaufschwierigkeiten hatten die Gäste auch in der zweiten Halbzeit. Erst in der 62. Minute hatten die Weinheimer beinahe eine Möglichkeit. Nach Flanke von Giordano war Crisafulli frei durch – der Schiedsrichter entschied aber knapp auf Abseits. Erneut bedurfte es einer Standardsituation für die beste TSG-Chance nach dem Seitenwechsel: Eine Freistoßvorlage von Giordano köpfte Tim Wilkening aber genau auf den FCG-Schlussmann (77.). In der Schlussphase kam mehr Hektik auf. Aber auch nach dem Platzverweis für Friedrichstal kreierte Weinheim trotz ein paar Minuten Überzahl keine wirklich zwingende Torchance mehr. bk

TSG 62/09 Weinheim: Halbig; Smiljanic (36. Crisafulli), Geissinger, Krohne, Giordano, Huller (73. Can), Schneider, Keller (56. Wilkening), Zimmermann, Knauer, Hoock.

Besondere Vorkommnisse: Gelb-rote Karte Fischer (FCG, 84.).

Bilder zum Spiel: https://www.tsg6209weinheim.de/leistungsmannschaften/1-mannschaft/bildergalerie-1-mannschaft/