Im Abschluss fehlt die Effektivität

Im Abschluss fehlt die Effektivität

TSG 62/09 Weinheim bietet dem VfR Mannheim nur eine Halbzeit lang Paroli und verliert das Verbandsliga-Derby noch mit 1:3 (1:1) / 200 Zuschauer sehen ein Spiel mit sehr vielen Torchancen

Originaltext aus den Weinheimer Nachrichten vom 08.11.2021

Weinheim. Eine gute Halbzeit reicht eben nicht, um eine Spitzenmannschaft in der Verbandsliga in Schach zu halten. Diese Erfahrung machten am Samstag die Fußballer der TSG 62/09 Weinheim, die sich nach einem starken Auftritt in den ersten 45 Minuten dem VfR Mannheim am Ende noch mit 1:3 (1:1) geschlagen geben mussten. Aufgrund der zweiten Halbzeit hatten sich die Rasenspieler ihren Erfolg auch verdient.

In einer bis zum Seitenwechsel rasanten Partie vor rund 200 Zuschauern – darunter eine stattliche Anzahl aus Mannheim – entwickelte sich auf dem Kunstrasenplatz im Sepp-Herberger-Stadion ein umkämpftes Derby mit jeder Menge Torchancen. Allerdings ließen beide Mannschaften doch die Effektivität im Abschluss zu oft vermissen. So kam Weinheim vor der Pause lediglich durch einen verwandelten Foulelfmeter von Gaetano Giordano zum Führungstreffer (17.). Auf der Gegenseite markierte der von der TSG nicht in den Griff zu bekommende Ex-Waldhöfer Ali Ibrahimaj den Ausgleich (35.). Der Deutsch-Albanier, der auch schon einige Zweitliga-Einsätze beim SV Sandhausen hatte, traf mit einem platzierten Flachschuss, nachdem Weinheim den Ball nach einem gefährlichen Freistoß von Blerton Muca nicht aus der Gefahrenzone brachte (35.). Die Entscheidung fiel zu Beginn der zweiten Halbzeit. Als die TSG überhaupt noch nicht richtig auf dem Platz war, vollstreckte Milos Stankovic nach perfekter Vorarbeit von Ibrahimaj zum 1:2 (47.). Der legte auch noch das 1:3 von John Malanga auf, der den Ball nur noch über die Torlinie drücken musste (63.).

Fünf Minuten später gerieten die Gastgeber auch noch in Unterzahl – ausgerechnet Kapitän Tim Krohne sah nach einer Aktion an der Seitenauslinie die gelb-rote Karte. Weinheim kämpfte mit zehn Mann zwar tapfer weiter, eine Resultatsverbesserung gelang trotz zweier Großchancen für Ole Gärtner aber nicht mehr.

Schon in der ersten Halbzeit verpasste es die TSG, ihre Möglichkeiten konsequent zu nutzen. „Das war extrem ärgerlich. Wir waren so nah dran und haben den besseren Fußball gespielt, es aber verpasst, die Tore zu schießen“, monierte TSG-Trainer Jochen Ingelmann. „Normalerweise müssen wir zur Pause klar in Führung liegen.“ Ganz anders sah das VfR-Interimstrainer Hakan Atik. „Das 1:1 zur Halbzeit war gerecht, auch wenn wir schwer ins Spiel reingekommen sind und zu Beginn der TSG zu viel zugelassen haben. Aber auch wir hatten gute Chancen.“

Chancenwucher der TSG 62/09

In der Tat ging es phasenweise hin und her, das Chancenplus lag indes eindeutig bei Weinheim. Zunächst traf der in den ersten 45 Minuten sehr agile Nick Huller das Außennetz (4.), dann fand eine scharfe Hereingabe von Gaetano Giordano keinen Abnehmer (6.). Das verdiente 1:0 fiel nach einem Doppelpass zwischen Krohne und Huller und einem klaren Foulspiel von VfR-Verteidiger Max Denefleh an Krohne im Strafraum. Giordano verwandelte den Elfmeter sicher, hätte kurz darauf aber das 2:0 nachlegen müssen, als er mit einem Kopfball auf Flanke von Huller aus kurzer Distanz an VfR-Schlussmann Steven Ullrich scheiterte (19.). Der Ex-Heddesheimer vertrat den gesperrten VfR-Stammtorhüter Marcel Lentz nicht nur in dieser Szene exzellent.

Die Mannheimer besaßen ihre erste Großchance wiederum durch Ibrahimaj, dessen Kopfball von TSG-Torhüter Johannes Halbig mit Mühe an die Latte gelenkt wurde (20.). Zwei Minuten darauf gab es ein großes Kuddelmuddel im TSG-Strafraum, als sich Halbig und Verteidiger Dominik Knauer zunächst nicht einig waren, dann aber mit vereinten Kräften in höchster Not gerade noch retteten. Anschließend war wieder die TSG am Zuge: Ein Distanzschuss von Giordano verfehlte knapp sein Ziel (27.), und Gärtner zog nach tollem Zuspiel von Huller erneut gegen Ullrich den Kürzeren (29.). Nach einer halben Stunde stellte Atik taktisch auf eine Dreierkette um, agierte fortan in einem 3-5-2-System. „Das und unsere Wechsel zur Pause haben letztlich den Ausschlag gegeben“, meinte der VfR-Trainer. In der 35. Minute war das 1:1 fällig. Kurz darauf verzog der Ex-Weinheimer Marcel Schwöbel aus 16 Metern (39.). Vor dem Seitenwechsel gewann noch einmal die TSG Oberwasser. Die wohl beste Chance vergab Gärtner nach Doppelpass mit Huller in einer Eins-zu-eins-Situation gegen Ullrich (40.). Und ein Freistoß von Huller landete am Außennetz (43.).

Zweite Halbzeit verschlafen

Zur zweiten Halbzeit konnte der angeschlagene David Keller bei den Weinheimern nicht mehr auf den Platz zurückkommen. Er hatte sich schon bei einer Abwehraktion zum 1:1 eine Blessur zugezogen und war wenige Minuten später von Denefleh mit einem gelbwürdigen Foul von den Beinen geholt worden. Trotzdem schleppte sich Keller bis zur Pause noch über den Platz. Danach ging jedoch nichts mehr. Notgedrungen musste TSG-Trainer Ingelmann seine starke „Doppelsechs“ mit Keller und Yannick Schneider umstellen. Das war aber nicht der Grund dafür, dass die Gastgeber den Beginn der zweiten Halbzeit schlicht verpennten. Der VfR nutzte das gnadenlos aus und zog auf 1:3 davon. 20 Minuten lang liefen die Weinheimer ihren Gegenspielern nur hinterher. Kurioserweise änderte sich das erst nach dem Platzverweis für Krohne. In Unterzahl hatte Gärtner zweimal den Anschlusstreffer auf dem Fuß, nur VfR-Torwart Ullrich hatte etwas dagegen. Und so eilten die TSG-Spieler unmittelbar nach dem Schlusspfiff nicht nur wegen der kühlen November-Temperaturen kurz vor 17 Uhr schnurstracks in die Kabinen. bk

TSG 62/09 Weinheim: Halbig; Krohne, Vidakovic (74. Can), Knauer, Crisafulli (85. Hoock), Keller (46. Wilkening), Schneider, Giordano, Zimmermann, Huller (90. Goudar), Gärtner.

Tore: 1:0 Giordano (17., Foulelfmeter), 1:1 Ibrahimaj (35.), 1:2 Stankovic (47.), 1:3 Malanga (63.).

Beste Spieler: Huller (1. Halbzeit) – Ibrahimaj, Ullrich.

Besondere Vorkommnisse: Gelb-rote Karte Krohne (TSG, 68.).

Zuschauer: 200.

Bilder zum Spiel: https://www.tsg6209weinheim.de/leistungsmannschaften/1-mannschaft/bildergalerie-1-mannschaft/